Birmensdorf
Tanne gesucht: Warum die Gemeinde Birmensdorf dieses Inserat geschaltet hat

In den Kleinanzeigen findet man derzeit eine etwas unübliche Ausschreibung.

Lukas Elser
Drucken
Teilen
Inserat in der aktuellen Ausgabe des Uitiker Gemeindekuriers.

Inserat in der aktuellen Ausgabe des Uitiker Gemeindekuriers.

zvg

Für gewöhnlich stehen in Kleininseraten Sachen wie: «Kinderwagen gesucht» oder «Bananenschachteln abzugeben». Das Objekt, nachdem derzeit eine Inserentin aus dem Reppischtal Ausschau hält, sprengt den Rahmen des Kleinklein definitiv: Die Gemeinde Birmensdorf ist auf der Suche nach einem acht bis zehn Meter hohen Baum.

«Um auch in der diesjährigen Adventszeit einen schönen Christbaum im Dorf leuchten zu lassen, suchen wir einen Tannenbaum», steht im Uitiker Gemeindeblatt. Und weiter: «Haben Sie einen solchen Tannenbaum in Ihrem Garten und würden ihn gerne der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen? Dann melden Sie sich bitte beim Förster Roland Helfenberger, Gemeindehaus, Stallikonerstrasse 9, 8903 Birmensdorf.»

Gibt es einen Tannenbaum-Notstand?

Nun darf man die Frage stellen, ob der Förster nicht genügend eigene Bäume im Wald hat und deshalb auf Privathaushalte angewiesen ist. Gemäss ihrer Website verfügt die Holzkorporation Birmensdorf über 169 Hektaren Land. Gibt es da keinen einzigen Tannenbaum, der den weihnächtlichen Anforderungen der Gemeinde entspricht?

Förster Helfenberger klärt auf: «Wir haben genügend Bäume. Wir haben sogar eine Weihnachtsbaumkultur.» Um den eigenen Bestand zu schonen, schaue er sich aber immer zuerst nach anderen Quellen um. Denn:

«Vielleicht will ja gerade jemand seinen eigenen Baum fällen.»

Gemäss Helfenberger ist dieses Vorgehen für die Privaten ein attraktives Angebot: «Sie kommen so zu einer billigen Fällung.» Und ist der Baum nicht nur genügend gross, sondern auch freistehend und schön gewachsen, seien Fällen und Abtransport in der Regel sogar gratis, so Helfenberger.

Die Inserate-Praxis habe sich nun schon seit rund fünfzehn Jahren bewährt, sagt er. In jedem Jahr könne man auf diese Weise einen Teil des Weihnachtsbaumbedarfs abdecken.

Die Tanne auf dem Zentrumsplatz wird durch den Christbaumverein geschmückt.

Die Tanne auf dem Zentrumsplatz wird durch den Christbaumverein geschmückt.

zvg

In diesem Jahr hatte Helfenberger bereits Erfolg. Einen Baum hat er gefunden, nun fehlen noch sechs weitere. Wer sich angesprochen fühlt, telefoniert bis Ende Oktober mit dem Förster unter 044 739 12 22 oder schreibt ihm eine E-Mail an roland.helfenberger@birmensdorf.ch. Es werden nur Bäume aus den Gemeinden Uitikon, Birmensdorf und Aesch entgegengenommen. Den schönsten wird die Gemeinde zusammen mit dem Christbaumverein auf dem Zentrumsplatz aufstellen.

Aktuelle Nachrichten