Deborah Ruff zeigt sich mit Besen, Maske und Hexentenue

Die Obfrau der Malefizbachhexen in Urdorf hat trotz der ausfallenden Fasnacht ihre Hexenkleidung aus dem Schrank genommen. Mit Besen und Maske steht sie schon bereit für die nächste Fasnacht.

Carmen Frei
Merken
Drucken
Teilen
Im Hexentenue und mit dem eigenen Besen ist Deborah Ruff bereit für die nächste Fasnacht, die hoffentlich wieder normal stattfinden kann.
Neben dem eigenen Hexenbesen gehört auch die eigene Maske dazu, die an der Fasnacht zum Einsatz kommt.
«Man wird nicht direkt erkannt und kann auch einmal anders sein», sagt Ruff zur Fasnachtszeit.
Jedes Mitglied der Malefizbachhexen erhält auch einen Hexennamen. Deborah Ruff hört als Hexe auf den Namen Lucretia.
Die Oberhexe der Malefizbachhexen lässt sich auch von der Coronapandemie die Begeisterung für die Fasnacht nicht nehmen.