Dietikon
Beim Bastelmorgen im Chrüzacher bleibt kein Hemd fleckenlos

Beim Bastelmorgen in der Freizeitanlage Chrüzacher können die Kinder ihrer Kreativität freien Laufen lassen – und dabei experimentieren. Es wird konzentriert geklebt, gemalt, gesägt, gestempelt und genagelt - immer mithilfe der Eltern,

Sarah Fuhrer
Merken
Drucken
Teilen
Bastelmorgen Chrüzacher Dietikon
20 Bilder
So viele schöne, farbige Perlen zum Auswählen!
Stücke von einem Eierkarton angemalt und augeklebt - die unterschiedlichsten Kunstwerke entstanden, der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt
Pinsel, Kleber, Farben - alles steht für die Bastler bereit
Nach Lust und Laune können die Kinder malen, basteln und ausprobieren
Handwerk lernen vom Papi
Lernen vom Papi - gemeinsam wird ganz konzentriert gesägt
Gemeinsam gehts besser - der Papa hält, der Sohn malt den Regenmacher an
Gemeinsam - die Kinder geben vor, was sie machen wollen, die Eltern unterstützen und packen mit an wo immer nötig
Gar nicht so einfach - das Sägen braucht volle Konzentration und viel Kraft
Die unterschiedlichsten Materialien warteten auf die Bastelideen der Kinder
Diese beiden Mädchen sind zusammen gekommen und basteln Seite an Seite
Die Hemden werden rege genutzt und erhalten jedes Mal ein paar Flecken mehr
Die Bilder sind an diesem Morgen auf ganz unterschiedliche Arten entstanden
Die Kinder können aussuchen und das machen, was sie wollen
Der starke Papi hilft und hält - das gemeinsame Basteln schweisst zusammen
Der Papi malt an, der Sohn druckt auf - perfekte Arbeitsteilung
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
Ab zwei Jahren können die Kinder mitbasteln - und auch die Jüngsten waren begeistert
Besonders beliebt sind die Stempel, die angemalt und aufs Papier aufgedruckt werden

Bastelmorgen Chrüzacher Dietikon

Sarah Fuhrer

Grosse, alte Hemden mit vielen verschiedenen Farbflecken liegen in einer Kiste beim Eingang. An der Hand ihrer Mutter oder ihres Vaters kommen die Kinder herein, schauen sich zuerst schüchtern um, doch sobald sie die vielen Pinsel, die verschiedenen Farben und Materialien sehen, ist die Scheu verflogen. Schnell noch das Hemd anziehen und schon kann es losgehen: Zwei Stunden lang basteln die Kinder jetzt begeistert nach Lust und Laune und bedienen sich dabei beim Material. Es wird konzentriert geklebt, gemalt, gesägt, gestempelt und genagelt - immer mithilfe der Eltern, die an der Seite der Kinder sitzen und stehen, den Nagel oder das Holz halten, den Stempel zum Aufdruck anmalen, die Farbe holen und einfach mitbasteln.

«Unser Ziel ist, dass das Kind basteln kann, wie es will und was es will. Es soll seine Kreativität ausleben können», sagt Organisatorin Cindy Stauffer. Einmal im Monat findet an einem Samstagmorgen die Eltern-Kind-Werkstatt im Chrüzacher in Dietikon statt, Kinder ab zwei Jahren können dabei sein. «Viele Eltern wollen mit ihren Kindern basteln, aber oft fehlt zu Hause das Material», so Stauffer. Sie stellt dieses jeweils zur Verfügung: von Holz und Holzwerkzeug über Perlen, verschiedene Farben und Papiersorten bis hin zu Naturmaterialien findet sich alles in den Kisten im Bastelraum.

Stauffer schlägt einige Bastelideen vor und gibt Tipps wenn erwünscht, aber die Kinder und Eltern können frei wählen, was sie machen und womit sie basteln wollen. Immer wieder wechseln die Kinder dabei das Material und den Tisch, probieren aus und lassen Kunstwerke entstehen. An diesem Morgen sind es ganz unterschiedliche Bilder mit aufgeklebten Perlen, Stempeln und Farben und verschiedene Holzkonstruktionen. Und nebenbei entstehen ein paar Flecken mehr auf den bastelerprobten Hemden.