Die Drohungen wurden durch eine auswärtige Person ausgesprochen. Diese wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen, inzwischen aber wieder auf freien Fuss gesetzt, wie die Gemeinde mitteilte.

Die Gemeinde Stäfa nehme die Situation ernst. Der Schutz der Mitarbeitenden und der Besucherinnen und Besucher habe oberste Priorität. Die Massnahmen dauern so lange, bis Polizei und Verwaltung zu einer anderen Einschätzung der Gefährdungslage kommen.

Die Zutrittskontrolle erfolgt beim Betreten des Gemeindehauses Goethestrasse 16 beim Zugang im Erdgeschoss. Sie gilt aber auch für Personen, die über das Tiefgaragenabteil der Gemeinde im Untergeschoss des Gemeindehauses kommen.