Reitsport

Ihr Pferd ist älter als sie: Laura Sicuro ist begeisterte Reiterin

In ihrer Freizeit hilft Laura Sicuro auf einem Hof in Stallikon bei der Pflege der Pferde.

Begeistert von Pferden lernte sie schon als kleines Mädchen reiten. Heute nimmt Laura Sicuro für den Kavallerieverein Limmattal an Reitwettkämpfen teil.

«Ich reite, seit ich vier Jahre alt bin», sagt Laura Sicuro. Wie viele Mädchen war auch sie schon früh beeindruckt von Pferden und vom Pferdesport. Da man eine Vierjährige aber nicht sofort auf ein ausgewachsenes Pferd setzen kann, lernte sie das Reiten zunächst auf Ponys. Jahrelang besuchte sie die Reitschule und machte schliesslich mit elf Jahren das Brevet. Dadurch ist sie berechtigt, an Spring- und Dressurreitwettbewerben teilzunehmen. Dort sammelte sie fortan Reitsporterfahrung.

Heute ist Sicuro 17 Jahre alt und ein begeistertes Mitglied des Kavallerievereins Limmattal, dem sie im Sommer 2018 beigetreten ist. Dort fühlte sie sich sofort wohl: «Ich mag den Verein sehr. Alle verstehen sich gut. Und es ist sehr familiär.» Auch sei man dort um eine gute Nachwuchsförderung bemüht. Kurz nach ihrem Beitritt zum Verein machte ihre Reitlehrerin sie mit Pferdebesitzern in Stallikon bekannt. Dort verbringt Sicuro seit November viel Zeit mit der Pflege und dem Ausreiten der Pferde. «Jetzt in den Sommerferien konnte ich sehr oft hier sein», sagt die Bonstetterin.

Nach den Sommerferien beginnt ihr drittes Lehrjahr als kaufmännische Angestellte in einem Plattenlegergeschäft in Zürich Altstetten. «Sowohl in meinem Beruf als auch beim Pferdereiten brauche ich Geduld und Freundlichkeit.» Ohne diese beiden Eigenschaften würde sich ihr Pferd beim Springreiten vermutlich nicht über Hindernisse bewegen. Eine gute Beziehung zwischen Reiterin und Pferd sei wichtig.

Junge Reiterin, altes Pferd

Seit Sicuro auf dem Hof in Stallikon aushilft, reitet sie auf Wichtel Hill. Mit 19 Jahren ist das Pferd nicht nur älter als seine Reiterin, auch in Pferdejahren ist es nicht mehr das jüngste. Noch mache das Tier beim Spring- und Dressurreiten hervorragend mit: «Ich reite ihn, bis er altersbedingt nicht mehr kann. Doch ich bin mir sicher, dass er noch lange dabeibleiben wird.» Zwar komme sie mit allen Pferden auf dem Hof gut aus, doch sie sei mit keinem so erfolgreich wie mit Wichtel Hill.

Immer wieder nimmt Laura Sicuro an Reitwettkämpfen teil. Besonders jetzt im Sommer finden viele Turniere statt. «Ich bin gern an Turnieren. Aber ich gehe dafür nicht extra ins Wallis.» Die Reitwettkämpfe in der Umgebung genügten ihr.

Reiten soll ihr Hobby bleiben

Beruflich etwas mit Pferden machen möchte Sicuro nicht. «Es ist mein Hobby, meine Leidenschaft. Hätte ich beruflich mit Pferden zu tun, hätte ich Angst, es könnte mir verleiden.» Allerdings hat sie beim Kavallerieverein Limmattal dieses Jahr eine zusätzliche Aufgabe erhalten: Sicuro unterhält die Social-Media-Kanäle des Vereins und ist für die Kommunikation mit den Medien zuständig. Diese Aufgabe kam überraschend und stellte die 17-Jährige vor neue Herausforderungen.

Ab morgen bis zum Sonntag wird Sicuro in der Reitanlage Vogelsang an den vom Kavallerieverein Limmattal organisierten Pferdesporttagen Birmensdorf anzutreffen sein. Neben zahlreichen Attraktionen wie der Vorstellung einer Voltige-Gruppe und Ponyreiten für Kinder steht auch Springreiten auf dem Programm.

Verwandte Themen:

Autor

Manuel Reisinger

Meistgesehen

Artboard 1