Winterthur

Grosser Schaden durch Feuer bei Winterthurer Apotheke – Polizei geht von Brandstiftung aus

Der Brand in einer Apotheke in Winterthur wurde höchstwahrscheinlich gelegt.

Der Brand in einer Apotheke in Winterthur wurde höchstwahrscheinlich gelegt.

Beim Brand einer Apotheke in einem Wohn- und Geschäftshaus in Oberwinterthur ist in der Nacht auf Mittwoch ein Sachschaden von über hunderttausend Franken entstanden.

Das Feuer wurde um 1:45 Uhr bemerkt, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude.

Verletzt wurde niemand. Die Bewohner des angrenzenden Wohnhauses wurden vorsorglich evakuiert und von den Rettungssanitätern untersucht. Sie konnten gegen 3 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren.

Erste Ermittlungen des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei ergaben, dass unbekannte Täter höchstwahrscheinlich einen Brand im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses legten. Dieser habe dann auf das Dachgeschoss der Apotheke übergegriffen.

Polizeibilder vom Mai 2020:

Meistgesehen

Artboard 1