Wahlen 2019

Einstimmig gewählt: Grüne wollen mit Marionna Schlatter in den Ständerat

Die langjährige Parteipräsidentin der Grünen Kanton Zürich, Marionna Schlatter, ist auf dem zweiten Listenplatz. (Archivbild)

Die langjährige Parteipräsidentin der Grünen Kanton Zürich, Marionna Schlatter, soll im Herbst für ihre Partei einen Ständeratssitz erobern. Die Mitglieder nominierten die 39-Jährige gestern Abend einstimmig. Auf der Nationalratsliste der Grünen sind über die Hälfte Frauen. Das Model Tamy Glauser ist auf dem 10. Listenplatz.

Man befinde sich in einem Frauenwahljahr, begründete die Partei ihre weibliche Liste. Die ersten sechs Plätze werden denn auch mit vier Frauen besetzt. Auch die beiden Spitzenpositionen. Die beiden bisherigen Nationalräte Bastien Girod und Balthasar Glättli sind auf den Plätzen 3 und 4.
Angeführt wird die Liste von Katharina Prelicz-Huber, die 2011 aus dem Nationalrat abgewählt worden war. Schlatter ist auf dem zweiten Listenplatz, und zwei Frauen der Jungen Grünen sollen auf den Plätzen 5 und 6 Stimmen ins Rennen gehen. Ziel der Partei ist es, ihre Vertretung in der Grossen Kammer um zwei auf vier Mitglieder zu verdoppeln.

Das bekannte Model Tamy Glauser wurde gestern Abend von der Mitgliederversammlung auf den 10. Listenplatz gesetzt. «Ich hoffe, dass die Grünen mit mir noch mehr Diversität auf die Liste bringen», sagte die 34-Jährige in ihrer Vorstellungsrede.

Einstimmig und mit stehenden Ovationen nominierten die Mitglieder zu Beginn der Versammlung Schlatter als Ständeratskandidatin. Die Soziologin ist seit 2011 Parteipräsidentin, Ende März wurde sie in den Kantonsrat gewählt. Als Initiantin der Kulturlandinitiative habe Schlatter den Grundstein für einen der grössten Erfolge der Grünen der letzten Jahre gelegt, schreibt die Partei.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1