Oetwil/Geroldswil

Eine halbe Million Franken weniger als budgetiert: Steuern bleiben hinter Erwartungen zurück

Das Plus von 377'000 Franken wurde um etwa eine Viertelmillion unterschritten. (Symbolbild)

Trotz weniger Einnahmen schliesst die Jahresrechnung der Primarschulgemeinde mit einem kleinen Plus ab.

Die Primarschulgemeinde Oetwil-Geroldswil schliesst das Jahr 2018 bei einem Gesamtaufwand von 14,5 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 122'000 Franken ab. Das Budget hatte noch ein Plus von 377'000 Franken vorgesehen. Dass unter dem Strich nun eine Viertelmillion weniger verbleibt als erwartet, ist insbesondere auf die Einnahmenseite zurückzuführen, wie der Weisung zur bevorstehenden Schulgemeindeversammlung zu entnehmen ist. Die Jahresrechnung weist einen Nettosteuerertrag von insgesamt 10,4 Millionen Franken aus. Das sind 531'000 Franken weniger als erwartet.

Auf der Ausgabenseite weicht das Total mit verbuchten 14,4 Millionen Franken hingegen nur geringfügig vom Budget ab – rund 50'000 Franken weniger als geplant sind demnach ausgegeben worden. In den einzelnen Budget-Bereichen hat es zwar viele Veränderungen ergeben. Wegen Krankheiten und Mutterschaftsurlauben fielen beispielsweise bei den Vikariaten der kantonal besoldeten Lehrkräften Mehrkosten von knapp 90'000 Franken an. Und beim Schulhaus Huebwies kam es beim baulichen Unterhalt wegen feuerpolizeilichen Auflagen und diversen Reparaturen zu unerwarteten Ausgaben von rund 11'000 Franken. Weniger als budgetiert wurde unter anderem bei den Lohnkosten der Schulleitung ausgegeben, da der im Voranschlag eingestellte Betrag sich als etwas zu hoch erwies und ein Teilpensum zudem in die Verwaltung umgelegt werden konnte. All diese Mehr- und Minderkosten haben sich am Ende aber wieder gegenseitig kompensiert.

32 Kinder mehr als im Vorjahr

Die Primarschule Oetwil-Geroldswil wird immer grösser. Im Kindergarten werden im Schuljahr 2018/19 in den insgesamt neun Kindergärten 188 Kinder unterrichtet. Das sind sechs mehr als im Schuljahr davor. In der Primarschule werden insgesamt 27 Klassen mit 581 Kindern geführt (plus 26).

Im vergangenen Jahr investierte die Primarschulgemeinde weniger als budgetiert. Die Jahresrechnung weist Nettoinvestitionen von 0,8 Millionen Franken aus. Der Voranschlag hatte etwas mehr als eine Million mehr vorgesehen. Für das Projekt Aufstockung Schulhaus Huebwies waren bereits 1,5 Millionen eingestellt gewesen, 2018 fielen gemäss Investitionsrechnung aber erst rund 0,6 Millionen Franken an. Zum Zeitpunkt, als das Budget erstellt worden sei, habe sich eine «effektive, für 2018 gültige Kostenannahme als schwierig» erwiesen, heisst es in der Begründung.

Die Jahresrechnung 2018 der Primarschulgemeinde Oetwil-Geroldswil wird den Stimmberechtigten am 4. Juni zur Genehmigung vorgelegt (20 Uhr, Singsaal Schulhaus Fahrweid). Die Rechnungsprüfungskommission empfiehlt die Annahme. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1