Dietikon

Die Pferdesporttage finden diesmal ohne Zuschauer statt – doch trotz Corona ist der Andrang enorm gross

Wegen des Schutzkonzepts wird auch bei schlechtem Wetter draussen geritten.

Wegen des Schutzkonzepts wird auch bei schlechtem Wetter draussen geritten.

Am 19. bis 21. Juni finden die traditionellen Pferdesporttage in Dietikon statt. Der Andrang ist so gross wie seit Jahren nicht mehr. Insgesamt 350 Turnierteilnehmer werden sich im Freien messen – für einmal allerdings ohne Zuschauer.

Vom Freitag 19. Juni bis am Sonntag 21. Juni finden im Dietiker Reitsportzentrum Fondli die jährlichen Pferdesporttage statt. Unter strengen Auflagen der Stadt darf die Veranstaltung der Reitgesellschaft an der Limmat durchgeführt werden. Zahlreiche Reiterinnen und Reiter nehmen an den verschiedenen Springprüfungen teil.

«Als der Bund Anlässe für bis zu 300 Personen erlaubt hat, haben wir kurz darauf eine Anfrage mit Schutzkonzept bei der Stadt vorgelegt», sagt OK-Präsidentin Tanja Weisser. Als Schutzmassnahme sind beim Anlass beispielsweise keine Zuschauer zugelassen. Ausserdem darf jeder Reiter nur eine Begleitperson mitnehmen.

Wenige Teilnahmeplätze sind noch verfügbar

Die Teilnahmeplätze an den Wettkämpfen sind dennoch heiss begehrt. Nur noch wenige sind verfügbar. «Der Andrang ist enorm, da viele andere Reitveranstaltungen nicht stattfinden. Wir hatten seit Jahren nicht mehr so viele Anmeldungen. Das freut uns natürlich sehr», sagt Weisser.

Insgesamt zirka 350 Turnierteilnehmer werden, über die drei Tage verteilt, in unterschiedlichen Kategorien gegeneinander antreten. Eigentlich war die Veranstaltung nur für die beiden Wochenendtage geplant. Wegen der vielen Teilnehmer fängt das Turnier bereits am Freitag an.

Jeder Reiter absolviert mit seinem Pferd zwei aus mehreren Hindernissen bestehende Parcours. Diese sind im Freien auf der Vereinswiese aufgestellt. Deshalb hoffen die Veranstalter auf schönes und vor allem trockenes Wetter. «Bei Regen würden wir unter normalen Umständen in die Reithalle ausweichen. Das geht dieses Jahr nicht. Denn dort könnten wir unser Schutzkonzept nicht mehr vollständig umsetzen», sagt Weisser. Deswegen wird auch bei Regen auf der Wiese geritten.

«Trotz allen Herausforderungen des Schutzkonzepts wollen wir den Reitern unbedingt ermöglichen, an einem Turnier teilzunehmen», sagt sie. Auch wenn die Sponsorengelder wegen der Coronakrise dieses Jahr geringer ausfallen würden. Dennoch seien viele Sponsoren der letzten Jahre auch dieses Mal wieder dabei. «Wir freuen uns sehr über unsere treuen Sponsoren, die auch in dieser speziellen Zeit hinter uns stehen und uns unterstützen», sagt Weisser.

Meistgesehen

Artboard 1