Dietikon
Die Feuerwehr ist jetzt auch auf Twitter und Insta

Für Donald Trump hat es sich ausgezwitschert, dafür beginnt jetzt die Feuerwehr Dietikon mit Twitter.

Merken
Drucken
Teilen
Über Einsätze von öffentlichem Interesse berichtet die Feuerwehr Dietikon neu auch via Twitter.

Über Einsätze von öffentlichem Interesse berichtet die Feuerwehr Dietikon neu auch via Twitter.

Zur Verfügung gestellt

«Wir sind neu auf Twitter vertreten. Wir werden auf unserem Account Berichte über Einsätze von öffentlichem Interesse und sporadisch über Übungen erstellen», hiess es am Samstag um 8.30 Uhr im ersten Tweet der Dietiker Feuerwehr. Zu er reichen ist die Twitter-Seite der Feuerwehr über den Link
twitter.com/FWDietikon.

Ebenfalls macht die Feuerwehr neu auf Instagram mit, auch dort mit Accountnamen «fwdietikon». Schon lange dabei ist die Feuerwehr auf Facebook. Die Feuerwehr werde künftig in den sozialen Medien nur über Einsätze von öffentlichem Interesse berichten, heisst es weiter.

Auf der Website lodur-zh.ch/dietikon werden auch künftig noch alle Einsätze aufgelistet. Der erste Einsatz der Stützpunktfeuerwehr war dieses Jahr besonders früh erfolgt: Bereits am 1. Januar um 00.26 Uhr rückte sie zu einem Balkonbrand an der Staffalackerstrasse aus.