Zürich

Bundesrat mischt sich unters Volk

Bundesrat Alain Berset spricht zu Bügern nach der Bundesratssitzung «extra muros», am Mittwoch, 28. März 2018, im Pfalzkeller in St. Gallen.

Bundesrat Alain Berset spricht zu Bügern nach der Bundesratssitzung «extra muros», am Mittwoch, 28. März 2018, im Pfalzkeller in St. Gallen.

Der Bundesrat hält am 15. Mai eine ordentliche Sitzung «extra muros» ab, also ausserhalb der Mauern: Er wird sie in Zürich durchführen. Dabei ist auch eine Begegnung mit der Bevölkerung eingeplant - mit Apéro und Polizeimusik.

Mit den «extra muros»-Sitzungen möchte der Bundesrat seine Verbundenheit mit allen Regionen zum Ausdruck bringen, wie der Kanton Zürich am Dienstag mitteilte. Der Kontakt mit der Bevölkerung findet über Mittag im Innenhof des Landesmuseums statt.

Auf dem Programm stehen kurze Ansprachen von Bundespräsident Ueli Maurer (SVP), der ab Anfang Mai amtierenden Zürcher Regierungspräsidentin Carmen Walker Späh (FDP) und der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP). Dies wird die 14. Sitzung, die der Bundesrat ausserhalb seines gewohnten Sitzungszimmers abhält.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1