Coronavirus

1578 infiziert in Zürich: Maschine soll täglich bis zu 32'000 FFP2-Schutzmasken herstellen

Künftig wreden in der Schweiz Schutzmasken hergestellt. (Symbolbild)

Künftig wreden in der Schweiz Schutzmasken hergestellt. (Symbolbild)

Im Kanton Zürich sind zwei weitere Patienten an den Folgen der Corona-Infektion gestorben. Damit gibt es in Zürich nun 11 Todesfälle. Die Gesundheitsdirektion will mit einer Maschine täglich bis zu 32'000 FFP2-Schutzmasken herstellen.

Gemäss Angaben der Zürcher Gesundheitsdirektion vom Freitag sind bisher 1578 Personen positiv auf das Virus getestet worden.

156 positiv Getestete befinden sich in Spitalbehandlung, davon werden 37 künstlich beatmet. Total sind 11 Todesfälle im Kanton Zürich bekannt. (75-jährig, 78, 78, 78, 80, 80, 85, 88, 90, 96, 97).

Die Gesundheitsdirektion beschafft sich eine Maschine, die täglich automatisch bis zu 32'000 FFP2-Schutzmasken herstellen kann. In der zweiten Hälfte des Monats April ist die Maschine betriebsbereit. 

Meistgesehen

Artboard 1