Birmensdorf

140-jährigem Mühlerad droht der Zerfall – doch dem Ortsmuseum fehlt Geld für eine Sanierung

Das Mühlerad im Biemensdorfer Ortsmuseum muss saniert werden.

Das Muhlenrad im Birmensdorfer Ortsmuseum ist in einem schlechten Zustand. Weil das Museum den Betrag für eine fachmännische Sanierung nicht bezahlen kann, hat die heimatkundliche Vereinigung Birmensdorf eine Sammelaktion gestartet.

Das Wasserrad im Birmensdorfer Ortsmuseum ist ein Schutzobjekt von regionaler Bedeutung. Doch das historische Schmuckstück, das aus Eichen- und Lärchenholz besteht, ist über die vielen Jahre nun morsch geworden. Zudem rosten die Eisenteile, und die Holzverbindungen drohen auseinanderzufallen.

Eine Sanierung des Mühlenrades sei zwingend notwendig, hält die heimatkundliche Vereinigung Birmensdorf in einer Mitteilung fest. Gemäss einem Fachgutachten müsste etwa ein Drittel des Holzes ersetzt werden. «Dies soll möglichst sanft und direkt vor Ort geschehen.»

Es fehlen noch 32'000 Franken

Die Vereinigung geht davon aus, dass eine sorgfältige und fachmännische Sanierung des Wasserrades 68'000 Franken kosten würde. Das ist zu viel für sie; sie dürfte mit Eigenmitteln aber immerhin rund 21'000 Franken aufbringen können. Zudem hat die Denkmalpflege einen Beitrag von 15'000 Franken in Aussicht gestellt. Damit bleiben 32'000 Franken offen, die über Spenden gedeckt werden sollen.

Die heimatkundliche Vereinigung Birmensdorf hofft, dass sich genügend Spenderinnen und Spender finden lassen. «Dafür brauchen wir auch die Hilfe des Gewerbes sowie der Bewohnerinnen und Bewohner.» Nur mit der geplanten Sanierung könne sichergestellt werden, dass das wertvolle Wasserrad erhalten bleibe. Andernfalls drohe dessen Zerfall, befürchtet die Vereinigung.

Das Birmensdorfer Wasserrad ist Teil der Mühle, die gemäss Vereinigung bereits 1347 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Das Wasserrad mit Eisenwelle, an dem nun der Zahn der Zeit nagt, ist jünger – es ist 140 Jahre alt. Es wurde zum Betrieb einer Drechslerei 1878 eingebaut. Es stand bis ins Jahr 1956 in Betrieb.

Am nächsten Museumstag steht das Rad im Zentrum

Das Ortsmuseum Birmensdorf befindet sich in der ehemaligen Drechslerei an der Mühlemattstrasse 7. Es ist jeden ersten Samstag im Montag geöffnet; derzeit wird die Ausstellung «Geschichte unseres Dorfes – von der Eiszeit bis zur Gegenwart» gezeigt.

Wenn es am 7. September zum nächsten Mal seine Türen öffnet, wird den Besucherinnen und Besuchern gemäss der Internetseite des Museums auch etwas Spezielles geboten: Es gebe «alle Infos zu unserem Wasserrad». Schliesslich sei dieses eines der ältesten der Schweiz. «Wir wollen es retten – bitte helfen Sie mit.» (og)

Meistgesehen

Artboard 1