Leserbeitrag
Wanderung auf die Belchenfluh

Finsterwald Urs
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Wanderung Hauenstein – Belchenfluh – Langenbruck

Zur Wanderung vom 27. August 2015 konnte Wanderleiter René Hasenfratz 20 Wanderfreunde begrüssen.

Die Reise führte uns nach Olten, wo wir in den Bus nach Hauenstein umstiegen. Dort begann unsere Wanderung auf die Belchenfluh. Die Route führte über den Ifleten Berg auf die Challhöchi. Der grösste Teil des Weges verlief im Wald und machte den Aufstieg angenehm. Da die Wandergruppe zügig unterwegs war, erreichten wir die Challhöchi bereits um 10.30 Uhr. Nach einem kurzen Abstieg begann der Aufstieg zum Oberbelchen, wo für uns das Mittagessen im Bergrestaurant Oberbelchen bestellt war. Der Weg verlief auch hier bis auf das letzte Wegstück stets im Wald, was von allen sehr genossen wurde, denn inzwischen war es an der Sonne ziemlich heiss geworden.

Kurz nach halb zwölf erreichten alle das Restaurant Oberbelchen und genossen unter den Sonnenschirmen den Apéro. Das Mittagessen wurde pünktlich serviert und schmeckte allen sehr. Nach zwei Stunden brachen wir auf zum eigentlichen Ziel unserer Wanderung, der Belchenfluh. Nochmals wurde ein Aufstieg von ca. 100 Höhenmetern in Angriff genommen um danach die tolle Rundsicht von der Belchenfluh geniessen zu können. Die Aussicht war fantastisch und wurde von allen begeistert genossen.

Der Weg nach Langenbruck begann mit einem steilen Abstieg durch den Wald. Via Dürstel und über Viehweiden ging es stetig abwärts wo wir um halb Vier das Dorf Langenbruck erreichten. Es blieb uns noch Zeit um etwas Kühles zu trinken und die Schleckmäuler genossen ein feines Glacé .

Der Bus brachte uns nach Balsthal wo wir den Zug nach Oensingen bestiegen. Nach dem Umsteigen in Oensingen und Olten brachte uns die SBB pünktlich nach Brugg und mit dem Bus zurück nach Villigen.

Die Wanderung vom 24.09.2015 führt von Stammheim über Truttikon und Ossingen nach Andelfingen.

Verena Hasenfratz