Leserbeitrag
Wandergruppe Schuhbändel im Berner Oberland

Rudolf Keller
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Der Verein Schuhbändel startete Ende Mai zur ersten Wanderwoche in diesem Jahr. Trotz kühlem Frühlingswetter freuten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf diese Spazier- und Wanderwoche im schönen Parkhotel Gunten am Thunersee. Der wunderschöne Park lud eigentlich zum Verweilen ein; wetterbedingt konnte davon leider wenig Gebrauch gemacht werden. Trotzdem war die Gruppe jeden Tag unterwegs und die Schuhbändeler genossen die angebotenen Ausflüge und Spaziergänge. Auf dem Niesen grüsste die Sonne und eine atemberaubende Aussicht. Die feine Bergsuppe mit den "Blüemli" entschädigte für das kühle Wetter. Nach der Rückfahrt vom Niesen wanderten alle bei warmen Temperaturen von Spiez nach Faulensee. Auch auf dem Harder bei Interlaken, auf der einzigartigen Terrasse, liess es sich gut sein und man konnte sogar die Jacke ablegen. Viele bekundeten Interesse an Sigriswil, das durch die Sendung „SRF bi de Lüt“ bekannt wurde. Einige besuchten am Sonntag den Gottesdienst in der Kirche Sigriswil. Die neue Hängebrücke, die Grabenmühle und die vielen schönen Häuser wurden besichtigt. Bevor ein Teil der Gruppe den Fussmarsch nach der Beatenbucht wählte, fuhren die andern mit dem Bus nach Neuhaus und spazierten nach Interlaken. Der Spaziergang durch den Bonstetten- und den Schadaupark wurde bei Regen absolviert und mit dem Besuch des Wocherpanoramas und der einzigartigen Kirche Scherzlingen abgeschlossen. Am Nachmittag besserte sich das Wetter und so war "lädeln" in Thun angesagt; natürlich durfte auch ein Besuch in einem schönen Café nicht fehlen. Ein besonderer Höhepunkt war die Schifffahrt auf dem Thuner- und Brienzersee. Von Iseltwald wanderten einige zur Talstation der Giessbachbahn und die anderen fuhren mit dem Schiff zu dieser Bahn. Das ehrwürdige, schön renovierte Hotel Giessbach war beeindruckend und wurde gebührend bewundert. Geschätzt wurden auch die feinen Torten samt Kaffee und Wasser aus einer eigenen Quelle. Glücklich und zufrieden kehrte die ganze Gesellschaft zurück ins Parkhotel. Der Ausflug auf den bekannten Hausberg, das Niederhorn, fand bei misslichem Wetter statt. Auf dem Gipfel herrschte Schneetreiben und so war der Besuch im Restaurant beinahe obligatorisch. Bei einem warmen Getränk war aber die Stimmung bestens und sogar einige Lieder wurden angestimmt.

Oftmals bestand die Möglichkeit aus zwei verschiedenen Wanderungen eine auszuwählen. Ein sehr gutes Einvernehmen herrschte die ganze Woche und immer war die Gruppe motiviert und bei guter Laune. Die Seniorinnen und Senioren schätzten das Zusammensein mit Gleichgesinnten und liessen ihre kleinen und grösseren Alltagssorgen zuhause. So macht eine Ferienwoche Freude!

Im laufenden Jahr finden weitere Wanderwochen in Scuol und Gstaad statt. Bereits ist das Leiterteam am Planen der Ferien für das Jahr 2014 und freut sich auf viele interessierte Wanderinnen und Wanderer. Auskunft erteilt R. Keller, Telefon 062 723 36 85. (AK)

Aktuelle Nachrichten