Leserbeitrag
Walterswiler Frauenriegenreise 2020

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Nach einer ruhigen Ferienzeit ohne 1. Augustfeier und ohne Chilbi zogen am Samstag, 14. August fünfzehn Frauen mit zum Teil vollgepackten Rucksäcken am Rücken los Richtung Bahnhof Safenwil bzw. Bahnhöfli Walterswil-Striegel. Die Vorfreude auf unsere diesjährige Frauenriegenreise an den 7,5 km2 grossen Sarnersee im Kanton Obwalden war trotz Maskenpflicht im ÖV gross. Mit der SBB und der Zentralbahn erreichten wir Giswil. Vom Süden des Sarnersees marschierten wir dann los Richtung Campingplatz unserem ersten Etappenziel. Der lange, schöne Strand mit Wiese und Kies hätte eigentlich bereits zum Badeplausch eingeladen. Doch die Frauen aus Walterswil zogen es vor, im Seebistro einen Kaffee oder ein kühles Getränk zu geniessen. Nach dieser Rast ging es auf zwei verschiedenen Routen weiter. Die einten wählten den steileren und längeren Weg, die Anderen nahmen die Abkürzung. Die längere Variante führte uns ins Naturparadies Steinibach. In diesem Naturgarten wurden wir herzlich begrüsst. Hier verbindet sich die die Urkraft der Obwaldner Bergwelt mit dem sanften Charme südlicher Düfte der Gartenanlage. Es riecht nach Rosen und Kräutern, Grillen zirpen und im Hintergrund hört man den nahen Wildbach. Für uns ein Paradies zum Verweilen und unsere Mittagspause zu geniessen.

Beide Marschgruppen trafen sich dann später im Hotel Wilerbad zum Aperol Spritz und dem anschliessenden feinen Nachtessen.

Am Sonntag marschierten wir nach einem feinen Zmorge, dem Bad im «Wilerbädli» oberhalb des Sarnersees oder unten am See weiter und machten einen Zwischenstopp in Sarnen. Nach dem Kurzbesuch der Kirche St. Peter und Paul machten die einten eine Rast am See, andere badeten im See und eine dritte Gruppe zog es ins Städtchen zu Verpflegung und kühlenden Getränken. Nach einem Glacestopp ging es dann wiederum mit Maske in der Zentralbahn weiter nach Alpnachstad. Dort bestiegen wir die MS Waldstätter und fuhren kurz im Regen vom Alpnachersee via Stansstad, Hergiswil und Kastanienbaum nach Luzern und wiederum mit der SBB zufrieden und auch etwas müde nach Walterswil zurück.

Yvonne von Arx