Leserbeitrag
URDORF Wandern und geniessen in den Thurgauer Reben

Walter Bruhin
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Zuerst gab’s viel Wasser - Wein und Sonne kamen erst später . . . Es goss wie aus Kübeln, als sich die Teilnehmer der Senioren-Wandergruppe „Chumm und mach mit“ am früheren Morgen in Urdorf versammelten: Ziel war die thurgauische Weingegend im unteren Thurtal. Die Wanderung führte mitten durch die Rebberge von Uesslingen über Iselisberg, Oberneunforn (kommt von „neun Föhren“) nach Ossingen. Der Regen hatte sich zurückgezogen, allerdings trübte der Hochnebel die erwartete Fernsicht, die kompetenten Wanderleiter erklärten jedoch Gegend und Richtung. Von der Sonne war vorerst nichts zu sehen - aber sie war unterwegs stets präsent. Die Rebstöcke waren vollbeladen mit sonnengereiften Trauben von bester Qualität - wie sich an den „gestibitzten“ Beeren auch geschmacklich feststellen liess. Die über vierzig Wanderer genossen die angenehme, abwechslungsreiche Wanderung durch die Weinberge, stets beobachtet von den originellen Vogelscheuchen. In Oberneunforn wurde es dann wohltuend sonnig, dank dem Gasthof „Sonne“. Das gastronomische Angebot - einschliesslich der veredelten Trauben - war in jeder Beziehung ein Highlight. Und, auf dem Rückweg nach Ossingen begleitete dann doch noch ein willkommener Sonnenschein die gut gelaunte Schar. Auf der Heimfahrt mit der Bahn machten die Senioren allerdings eine Erfahrung, die früher noch kaum möglich war: Stehplatz in einer überfüllten S-Bahn. Rentner oder Pendler? Keine einfache Frage . . .

Aktuelle Nachrichten