Leserbeitrag
TSV Volley Thal ist und bleibt Kantonal-Meister

Merken
Drucken
Teilen

Die Spielführer der Männer- und Senioren-Mannschaften, die um die Kantonalmeisterschaft des Solothurner Turnverbands kämpfen, nahmen in Biberist die Schlussresultate der Saison 2015-2016 entgegen. Die Volleyball-Verantwortlichen Stefan Flury und Heinz Peter (beide aus Luterbach) hatten den Wettkampf perfekt organisiert und waren mit den Leistungen der Spieler und Schiedsrichter sehr zufrieden. Sie ermahnten jedoch die Spielführer möglichst keine Spiele zu verschieben. Gegen Ende Saison ist es schwierig noch ein neues, geeignetes Datum zu finden

Die neue Einteilung in vier Stärkeklassen hat sich bewährt. Das Prozedere für den Auf- und Abstieg wurde aber wieder diskutiert und ein Antrag von der VG Tornado Derendingen über den Klassenwechsel einstimmig angenommen. Mannschaften, die sich beim Aufstieg als „Kanonenfutter“ fühlen, können künftig im Einvernehmen mit den andern Beteiligten in der alten Stärkeklasse verbleiben.

Der amtierende Kantonalmeister TSV Volley Thal – mit Spielführer René Meister – blieb Meister und gewinnt den Pokal endgültig. Seit 2011 hat Volley Thal, mit Ausnahme von 2013 (VG Tornado Derendingen) jede Saison den Titel geholt. Spielführer Meister glaubt, es gehöre neben dem Können auch viel Glück dazu, fast jedes Jahr den Siegerpokal nach Hause mitzunehmen. Vizemeister wurde Deitingen 1 und im dritten Rang folgt Tornado Derendingen.

Die Stärkeklasse B dominierte ASSTV Grenchen vor Obergösgen und dem MTV Oberdorf. Der STV Niedererlinsbach, die MR Lüterkofen und die Männerriege Niedererlinsbach belegten die ersten Plätze in der Klasse C. Und die Männerriege Hägendorf gewann im D vor der MR Subingen und dem TV Etziken 2.

Für die Saison 2016-2017 haben sich 23 Mannschaften angemeldet, neu dabei sind Grenchen 2 und „Biberist aktiv“, Welschenrohr stellt keine Mannschaft mehr.