Leserbeitrag
Tagung der Solothurner Turnveteraninnen und -veteranen des Polysportverbandes Nordwestschweiz (PNWS

Fabian Muster
Drucken

Traditionsgemäss am letzten Tag der Sommerzeit trafen sich die Solothurner Veteraninnen und Veteranen des PNWS zu ihrer Jahresversammlung in Laupersdorf.

Obwohl die Anzahl Teilnehmer gegenüber den Vorjahren erneut etwas rückläufig ist, zeigte sich Obmann Otto Meier, Niedergösgen erfreut, die 52 Teilnehmer im Gemeindezentrum begrüssen zu dürfen. Auch Daniel Fluri, Vereinspräsident des KTV Laupersdorf entbot in seinem Grusswort den Teilnehmern ein herzliches Willkommen im Thal. Bei leicht regnerischer, aber vor allem etwas ungewohnt kühlerer Witterung traf man sich gerne beim Apéro im beheizten Raum des Gemeindezentrums. Nach ersten Kontaktgesprächen machte man sich zu Fuss oder mit dem Extrabus auf zu den Betriebsbesichtigungen bei der Holzbaufirma Meier AG und dem Kunststoffpresswerk PWF AG. Während die Holzbaufirma mehrheitlich grosse Holzkonstruktionen fertigt, war im Presswerk zu sehen wie aus Granulat kleinste verschiedene Kunststoffteile entstanden. Bei den vielen Fragen der Teilnehmer zeigte sowohl beim Holzbau wie auch beim Kunststoff das rege Interesse der meisten aus dem Arbeitsleben ausgetreten Rentner.

Nach den Besichtigungen und Rückmarsch traf man sich aber gerne wieder im wohnlich warmen und herbstlich dekorierten Saal der Kirchgemeinde im Gemeindezentrum. Vor der ordentlichen Versammlung verstand es Dekan Paul A. Bühler aus Biberist vortrefflich die Teilnehmer mit besinnlichen Worten auf das Gedächtnis für die verstorbenen Vereinigungsmitglieder einzustimmen. Im Gedenken an die sechs seit der letzten Versammlung verstorbenen Mitglieder wurde diesen mit dem Namensaufruf eine Kerze entzündet und ihnen in ehrendem Andenken gedacht.

Zur anschliessenden Jahrsversammlung durfte Obmann Meier nebst einigen Entschuldigungen als Gast den Vertreter des übergeordneten Verbandes, Polysport Nordwestschweiz, Joe Rothenfluh aus Wettingen, begrüssen. Nach dem Jahrsrückblick des Obmanns konnte Kassierin Marianne Uebersax der Versammlung eine positive Jahresrechnung vorlegen. Die Revisoren beantragten der Versammlung die sauber und gewissenhaft geführte Rechnung zu genehmigen, was die Versammlung unter Verdankung auch einstimmig befolgte. Auch der Jahresbeitrag von Fr. 10.-, wie auch das etwas defizitäre Budget wurden einstimmig genehmigt. Hingegen musste Mutationsführerin Monika Bitterli einen leichten Mitgliederrückgang vermelden. Dennoch zeigten sich die Mitglieder sehr erfreut über den Beitritt von zwei neuen Mitgliedern aus dem SVKT Olten. Mögen diese Neueintritte gute Hoffnung zur Nachahmung und beste Werbung für neue Mitglieder genutzt werden. Zum Traktandum Wahlen gab sich der Obmann etwas bedeckt. Sei es ihm doch nicht gelungen nach seinem im Vorjahr angekündigten Rücktritt einen Nachfolger gefunden zu haben. Mit der Wahlbestätigung von Markus Moser, Deitingen, Marianne Uebersax, Olten und Monika Bitterli, Trimbach ist aber die Vereinigung keineswegs führungslos.

Bei der Ehrung der über 70 jährigen Teilnehmer und Aufstellung zum Gruppenfoto leerten sich die Reihen im Saal allerdings ganz beträchtlich. Einmal mehr als ältesten Teilnehmer durfte Max Heim aus Neuendorf, Jahrgang 1922, geehrt werden. Auch an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an den rüstigen Jubilar.

Zur Tagung 2019 wurde beschlossen, diese statt wie bisher erst am Nachmittag, bereits am späteren Vormittag zu beginnen. Und diese soll wie üblich am letzten Tag vor der Zeitumstellung – falls es diese noch gibt –, am 26. Oktober 2019, mit einer Reise nach Luzern und Führungen in der Hof- und in der Jesuitenkirche stattfinden.

Im Anschluss an die Versammlung durften sich die Teilnehmer zu einem von den Turnerinnen und Turnern von Laupersdorf zubereiteten und servierten, sehr schmackhaften Imbiss mit anschliessendem Kaffee und Dessert verwöhnen lassen. Mit dem Wunsche, alle gesund und munter spätestens an der Tagung 2019 wieder zu treffen und einem herzlichen Dankeschön an den organisierenden Verein KTV Laupersdorf, fand die Tagung mit den ersten Schneeflocken allmählich ihren Abschluss.

(Text: ZVG, Foto: Markus Moser)

Aktuelle Nachrichten