Leserbeitrag
swinging and charming im Gemeindesaal Gebenstorf

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Die Kulturkommission Gebenstorf lud ein, 75 Musikbegeisterte folgten der Einladung. Und sie bereuten es keine Minute! Das zweistündige Programm bot alles, was man sich an einem Samstag Abend wünscht: gute, abwechslungsreiche Musik, Show, Unterhaltung, Humor.

Ob Italienische Canzoni, französische Chansons, bekannte Jazz- und Swing-Tunes, Eigenkompositionen – Marion... pardon, natürlich „Sugar“ und ihre 4 Josephines verstanden es bestens, das Publikum an den jeweiligen Ort und in die Zeit des Geschehens zu versetzen! Mit viel Charme und kabarettistischem Flair besingen die 5 Aargauer die Zeiten der 30er Jahre bis hin zur Gegenwart und zeigen Figuren wie Marlene Dietrich, Marilyn Monroe, Edith Piaf etc.. Die Musik und die Umsetzung sind absolut professionell! Das Publikum merkt, wie wohl sich die 5 Musiker, die seit 2005 zusammen spielen, auf der Bühne fühlen und wie gut sie harmonieren.

Im thematisch passend dekorierten Gemeindesaal servierte die Kulturkommission Getränke, Kaffee und Kuchen, so dass die Besucher auch nach dem Konzert noch gemütlich an den Tischen sitzen bleiben und den Abend ausklingen lassen konnten.

Der Bandname ist übrigens eine Anspielung auf Billy Wilders Schwarz/Weiss-Komödie ‚Some like it hot’ mit Marilyn Monroe (alias Sugar), Toni Curtis (alias Josephine) und JackLemmon (alias Daphne). Es lässt sich daraus ableiten, wer Sugar ist und Marilyn Monroe Lieder singt und wer die Josephines sind. Ein absoluter Geheimtipp (noch!) in der Aargauer Musikszene! Den vielen positiven Rückmeldungen zufolge hat die Kulturkommission Gebenstorf den Geschmack des Publikums absolut getroffen. (pei)

Sugar and the Josephines sind:

Marion Weik: Vocals, Performance

Steven Parry: Piano, Vocals, Arrangements

Benno Ernst: Guitar, Vocals

Marc Bachmann: Trumpet, Flugelhorn

Thomas Blättler: Double Bass