Leserbeitrag
«Sprache schafft Wirklichkeit – wie sag ich’s meinem Kinde»

Schulsekretariat Marianne Graf
Drucken
Teilen
3 Bilder

Zum Elternabend der Schulführung in der Mehrzweckhalle in Unterendingen begrüsst der neue Schulpflegepräsident Frank van Aartsen alle Teilnehmer. Er stellt die Mitglieder der Schulpflege vor. Neu im Amt sind seit Januar 2018 Sibylle Huwyler, Severin Schwaller und Janine Vogel. Das Vizepräsidium ist bei Carole Schwab.

Christine Hüttner, Kursleiterin für «Starke Eltern - Starke Kinder», hält ein spannendes Referat zum Thema «Sprache schafft Wirklichkeit – wie sag ich’s meinem Kinde» und präsentiert dem Publikum einen bunten Strauss Inputs zu Feedbackkultur und Ich-Botschaften. Zum Abschluss bekommen alle Eltern die freiwillige Hausaufgabe mehr auf die positiven Seiten ihres Kindes zu achten. Sie sollen sich einmal am Tag überlegen, was ihr Kind heute besonders gut gemacht hat und dazu ein positives Feedback geben. Vielleicht etwas, das auch Sie als Leser einmal ausprobieren dürfen.

Anschliessend stellt die Schulleiterin Frau Brigitte Lehner die Arbeit der Elternvertretung vor. Der aktuelle Stand der drei Projekte «Hausaufgaben», «Ernährung» und «mir stönd» werden von je einem Mitglied der Arbeitsgruppe vorgestellt.

Frau Jolanda Werder der Gruppe «Hausaufgaben» berichtet, dass sie ein Teil eines Projektes der ganzen Schule gewesen seien. Sie sind von Brigitte Lehner angefragt worden eine Umfrage zum Thema Hausaufgaben zu erstellen. Die Umfrage wurde von 54% der Eltern beantwortet und ist grösstenteils sehr positiv ausgefallen. Genaue Aussagen zu den Ergebnissen werden aber erst zu einem späteren Zeitpunkt gemacht, wenn die Lehrpersonen ihren Teil des Projekts auch abgeschlossen haben.

Das Projekt «Ernährung» steht noch ganz am Anfang. Frau Kerstin Klaes informiert über die vielen vorhandenen Ideen und mögliche Umsetzungsbereiche. Diese sind das Ernährungsbewusstsein zu stärken, die Konzentrationsfähigkeit zu fördern, vollwertige und ausgewogene Nahrungsmittel zu integrieren und vieles mehr.

Frau Anke Frey stellt das Projekt «mir stönd» vor. Diese Gruppe war aktiv in verschiedenen Schulzimmern unterwegs. Das Mobiliar und die Sitzhaltung der Kinder wurden angeschaut. Als gelernte Physiotherapeutin plädiert Frau Frey für das Stehen in der Schule und es wurden bereits viele kreative Lösungen gefunden. Unter anderem wurden in einem Klassenzimmer alle Stühle in den Keller geräumt. Auch dies ein Projekt, das noch am Anfang steht.

Brigitte Lehner informiert danach über die Befragung des Schulklimas, die jedes Jahr mit einzelnen Klassen durchgeführt wird. Die Ergebnisse der Längsschnittstudie können auf der Homepage der Schule Endingen eingesehen werden.

Als letztes berichtet Frank van Aartsen über die anstehenden Umbaupläne der Primarschule Endingen. Da der Metallwerkraum nicht mehr gebraucht wird, wird er zu einem Schulzimmer umgebaut, das vor allem durch die Logopädie, schulische Heilpädagogik und als Gruppenraum genutzt werden wird. Das Spitex-Hüsli wird das neue Schulleitungsbüro und der Pavillon wird zu einem Schulzimmer umgenutzt. Für den Start des neuen Schuljahres werden alle Umbauarbeiten abgeschlossen sein.

Danach lädt Frank van Aartsen zum gemütlichen Teil des Abends ein und die Teilnehmer geniessen den Apèro, den die Schulpflege vorbereitet hat. (J.Vogel)

Aktuelle Nachrichten