Leserbeitrag
Sommerlager von Jungwacht Blauring Boswil in Sarn

Jungwacht Blauring Boswil „Ständig of Sändig“

Drucken
Teilen

Hollywooddreharbeiten am Bahnhof Boswil! Ein verzweifelter Regisseur, überforderte Schauspieler und jede Menge Zuschauer. So präsentierte sich der Bahnhof Boswil, wo sich am Samstagmorgen 80 Kinder und Leiter der JW & BR versammelten. Eine Crew der Neuverfilmung des Streifens Shrek der Dritte war vor Ort. Da der Regisseur zu wenige begabte Schauspieler engagieren konnte, bat er unsere Schar um Hilfe.

Mit dieser Szene begann die Reise nach Sarn ins Sommerlager mit dem Thema „Ständig of Sändig", in welchem uns der TV/Radio Hurz durch das ganze Lager begleitete. Den Höhepunkt der Hinreise markierte der Besuch der beeindruckenden und schwindelerregenden Viamalaschlucht.

Am Sonntag duellierten sich die Gruppen mit Topf und Kelle mit dem Ziel, Zutaten für einen Fruchtsalat zu ergattern. Mit den gewonnenen Früchten wurde dann ein Kochduell gestartet und von prominenten Gourmetköchen beurteilt.

Unter dem Motto „Hör mal wer da hämmert" wurde mit dem Aufbau des Scharplatzes begonnen. Zelte wurden aufgestellt, ein Römerbad errichtet, Volleyball- sowie Fussballfelder markiert. Eine Sauna durfte auch dieses Jahr nicht fehlen. Erfindungsreich wurde sie aus Plachen geknöpft und sogleich getestet. Neben der Sauna gehörte selbstverständlich auch eine beschattete Ruheoase mit Liegestühlen und Badewannen zur Ausstattung des Scharplatzes. Für den TV/Radio Hurz richteten wir sogar ein eigenes Radio -und Fernsehstudio ein. Vollendet wurde der Scharplatz mit einer gemütlichen Feuerstelle und einer Hollywoodschaukel, welche zum ausruhen einlud.

Mit dem ersten Fightgame dieses Lagers, dem Satelitengame, steuerten wir einem weiteren Highlight unseres Programmes entgegen. Am nächsten, erneut sehr heissen und sonnigen, Tag fuhren wir nach Thusis in die Waldbadi um uns , Mottogetreu, als Baywatcher zu provilieren. Neben einem Schwimmwettkampf konnten sich die Teilnehmer unter anderem auch beim Turmspringen versuchen. Auch für die Nichtschwimmer wurde ein entsprechendes Programm entwickelt.

Am nächsten Tag erwartete uns schon der erste Weltstar. Der Ressigeur Mark Forster bat uns einen typisch schweizerischen Streifen für Hollywood zu drehen. Gruppenweise entstanden so die Meisterwerke: „Tell der Neuzeit", die beiden Liebesdramen „Heidi" und „De Sidi Abdel Assar vo el Hamma", wie auch das Musical „ Es wot es Fraueli z'Märit go" und der Klassiker „Globi bei JW/BR Boswil".

In der Freitagnacht wurden die Kinder bereits um 1:30 Uhr aus dem Schlaf gerissen und durch eine gruselige Geisterbahn gejagt. Obwohl sich die Teilnehmer danach nur noch einige Stunden ihren Träumen widmen konnten, fand dieses Nachtspiel grossen Anklang. Der verschlafenen Augen wegen ging das Programm am nächsten Morgen gemütlich weiter. Ganz nach dem Vorbild „Art attac" erwiesen sich unsere Teilnehmer als grosse Künstler. Aus allem was sich finden liess, erschufen sie riesige Kunstbilder. Am Nachmittag folgte ein übergrosses „Leiterlispiel", welches allem Anschein an nicht nur als Brettspiel ein Erfolg ist. Der Tag fand mit einem Fondue über offenem Feuer in der Runde der Gleichaltrigen einen sinnlichen Ausklang.

Am Samstag nahm das 15-er Team das Zepter in die Hand. Sie führten einen gut organisierten Tag durch und gönnten so den Leitern eine kleine Auszeit. Am folgenden Tag wurde dann das Olympische Feuer angezündet. Während den Spielen massen sich die Gruppen in vielen originellen Disziplinen.

Auch dieses Jahr organisierten wir wieder einen Sozialtag. Mit „SF bi de Lüt" fanden wir das passende Tagesmotto. Bei strahlendem Sonnenschein begaben wir uns schon am Morgen in Richtung Präzer Alp, wo die ganze Schar einigen Bergbauern half, die Weiden zu räumen.

Auch das beliebte Hüttenvölkerball fehlte dieses Jahr nicht. Unter dem Tagesmotto „Bob de Bauma" wurden Hütten gebaut, welche dann beim Spiel als Schutz dienten.

Ebenfals eine Wok-WM à la Stefan Raab gehörte zum Programm dieses Lagers. Es entwickelten sich sehr spannende Rennen. Am selben Tag noch erhielten wir erneut sehr prominenten Besuch. Heidi Klum und Bruce Darnell schauten vorbei um aus unseren Reihen Switzerland's Next Topmodel zu erkoren.

Leider war bereits der Donnerstag der zweiten Woche angebrochen. Der Scharplatz musste wieder abgebaut und das Areal rund um das Lagerhaus gesäubert werden. Das Abfallgame passte dabei prima ins Programm.

Am Freitag stand alles im Zeichen des Bunten Abends und der Sendung 5 gegen 5. Unser Küchenteam verwöhnte uns ein letztes Mal mit einem ausgezeichneten Abendessen. Bei der Präsentation der besten Videoaufzeichnungen liessen wir das ganze Lager noch einmal Revue passieren. Die letzte Sendung des TV/Radio Hurz war ein voller Erfolg. Es werden uns sicherlich noch lange einige Szenen dieses Jungwacht -und Blauringlagers in Erinnerung bleiben.

Aktuelle Nachrichten