Leserbeitrag
Ski- und Snowboardlager der Oberstufe Beinwil am See auf der Klewenalp

Eine Woche mit herrlichem Wetter

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Die Beinwiler Oberstufenschüler verbrachten ihr Ski- und Snowboardlager wie jedes Jahr auf der Klewenalp.
Das Carunternehmen Merz brachte die Teilnehmer am Montag nach Beckenried. Schwer beladen fuhren wir alle mit der Gondel ins Skigebiet. Oberhalb des Nebel-meeres schien die Sonne und die Aussicht war überwältigend. Klar, dass alle so schnell wie möglich ab auf die Piste wollten. Zuerst durften wir aber unsere Zimmer beziehen. Danach war es soweit. Wir wurden in verschiedene Stärkeklassen einge-teilt. Das herrliche Wetter, das uns die ganze Woche begleiten sollte, trug wesentlich dazu bei, dass schon bald eine äusserst gute Stimmung herrschte.
Nach dem Nachtessen zogen wir uns alle warm an und brachen zu einem Abend-spaziergang auf. Der Sternenhimmel war so prachtvoll, dass uns nicht einmal die Leiter darauf aufmerksam machen mussten. Im Restaurant Klewenstock servierte man uns ein wohlverdientes Getränk.
Am Dienstag und Mittwoch trainierten alle eifrig für das am Donnerstag angesagte Ski- und Snowboardrennen. Bei den wunderbaren Wetterbedingungen war dies nicht einmal schwer. Snowboarder und Skifahrer gaben ihr Bestes. Am Dienstagabend amüsierten sich die Teilnehmer bei einem Film mit dem Titel „11⁄2 Ritter".
Am Mittwochabend wurden extra für uns die Pisten beim Juniorlift beleuchtet. Ein Nachtskifahren stand auf dem Programm. Bei künstlichem Licht Ski und Snowboard zu fahren, war ein ganz spezielles Erlebnis. Danach freuten wir uns auf das Casting für das anderntags stattfindende Karaokesingen.
Donnerstags galt es ernst. Das Rennen wurde auf einer relativ einfachen Strecke ausgetragen. Alle hatten die Möglichkeit, das Gelernte nun in die Praxis umzusetzen. Jeder gab sich Mühe, ja kein Tor auszulassen. Während des Rennens wurden einige SchülerInnen und Leiter sogar von zwei Reporterinnen von Radio Sunshine interviewt. Diese Reportage wurde anderntags über den Sender gelassen. Das Rennen bekam eine Atmosphäre wie im Weltcup.
Am Abend fand das Rangverlesen statt. Wir wussten schon im Vorfeld, dass alle ei-nen Preis gewinnen würden. Wir freuten uns über die schönen Preise, die uns die Skilagerleiter von verschiedenen Sponsoren zur Auswahl gaben. Teilnahme kam also vor dem Rang! Anschliessend fand die Endausscheidung für das Karaokesingen statt. Müde, aber zufrieden, begaben wir uns zu Bett. Am Freitag erstrahlte die Klewenalp nochmals im besten Licht.
Die ganze Woche über genossen wir strahlenden Sonnenschein. Auch das Essen und die Unterkunft waren in jeder Beziehung optimal. Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an die ganze Crew des Restaurants Panorama. Kurz vor der Abreise wurden wir noch mit einer herrlichen Süssigkeit verwöhnt, die vom Küchenchef höchst persönlich überbracht wurde. Aber auch dem gesamten Leiterteam gilt unser Dank für ihr grosses Engagement. Es war ein Lager, das uns in bester Erinnerung bleiben wird!
Romy Harlacher, Rahel Wyss