Leserbeitrag
Servus Schweiz – Die turbulente Reise eines Österreichers durch die Schweiz

Nadine Luder
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

MuKi.jpg

MuKi.jpg

Am vergangenen Samstag, 23. November 2013, bot der Turnverein Luterbach einem zahlreichen und begeisterten Publikum eine unterhaltsame Show. Unterschiedlichste Riegen – vom Muki bis zu den Aktiven – präsentierten einen Querschnitt durch die Schweiz.

Die Riegenbeiträge an der Abendunterhaltung des Turnverein Luterbach waren eingebettet in die amüsante Geschichte des österreichischen Reisejournalisten Herbert Gruber, welcher, um einen Reisebericht über die Schweiz schreiben zu können, von seinem Chef ins Land von Schokolade und Käse geschickt wurde. Während seiner Rundreise machte der etwas tollpatschige Reisejournalist dank Elsbeth Schmid bereits früh Bekanntschaft mit der korrekten Schweizermentalität. Zudem kam er in den Genuss unterschiedlichster Ausprägungen der Schweizer Kultur: vom eidgenössischen Turnfest, zur Toblerone-Fabrik, zum Alphornfest am Oeschinensee bis hin zum Besuch des Bundehauses, wo er gar eine eidgenössischen Abstimmung miterleben durfte. Das Highlight seines Kurz-Tripps war jedoch die Begegnung mit der Verkäuferin Nathalie Meyer, welche ihm prompt den Kopf verdrehte, und ihn schlussendlich dazu bewog, sich in der schönen Schweiz niederzulassen.

Die Shows der Riegen passten perfekt in die Geschichte zur Reise des lustigen Österreichers. Sei es das KiTu, welches zu Bligg’s „Musig i de Schwiiz“ Werbung für die Schweiz machte oder das MuKi, welches als Putztruppe den Nachtzug reinigte. Die Jugendlichen der Mittel- und Oberstufe boten einen Einblick ins Eidgenössische Turnfest und die Jungs der 1.-3. Klasse überzeugten mit einer tollen Toblerone-Show. Für die „Party i de Schwiiz“ sorgten die Mädchen der 1.-3. Klasse und die Leichtathleten begeisterten mit einer Alphorn-Darbietung. Zum Finale wagten sich dann noch die Aktiven als Bergretter an den Barren.

Der Trainingsaufwand hatte sich gelohnt. Die Abendunterhaltung 2013 war unterhaltsam und hinterliess viele strahlende Gesichter.