Leserbeitrag
Serenade der Schule Mülligen - eine musikalische Weltreise

Andrea Marti
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

DSC_0077.JPG

DSC_0077.JPG

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am Mittwoch, 1. Juli 2015 die Serenade der Schule Mülligen auf dem Pausenplatz statt, der musikalische Abschluss des Schuljahres.

Über 60 Kinder der ersten bis sechsten Primarklasse sangen Lieder aus aller Welt und in verschiedenen Sprachen. „Un poquito“ zauberte spanische Stimmung, „Ne dolazi“ entführte nach Bosnien, „Ho taru koi“ grüsste auf japanisch, weitere Songs klangen in afrikanischen Sprachen. Natürlich durften englische Stücke nicht fehlen, und schon gar nicht gut Schweizerisches wie die pfiffige Version von „S’Ramseiers“.

Die Kinder überwanden sogar ihr Lampenfieber und sangen Solis mit dem Mikrophon.

Der Applaus war für alle mehr als verdient!

Die Lehrerinnen hatten sich zu einem kleinen Chörli zusammengetan und sangen die Geschichte des kleinen Chalet „La haut sur la montagne“.

Roberto Vacca und Corina Landes begleiteten den Chor mit Akkordeon, Gitarre, Keyboard und Geige – eine wunderschöne Abrundung des Gesanges.

Viel Lob haben die beiden Chorleiterinnen Madeleine Zeller und Janine Ramseier verdient. Die beiden Lehrerinnen haben mit den Kindern nicht nur sehr viel geübt, sondern auch die ganze Planung und Vorbereitung für diesen grossartigen Auftritt übernommen.

Die Schule freut sich über die Kollekte, die an Terre des hommes weitergegeben wird, zugunsten der Kinder in Syrien und Jordanien.

Zum Abschluss sang die Schule „We are the world“, und mit dem schönen Gefühl der Gemeinschaft endete die musikalische Weltreise.

Andrea Pasinelli, Schule Mülligen