Leserbeitrag
Seniorenwanderung vom Kronberg nach Urnäsch

Walter Bruhin
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
KB 02.JPG Alles stimmte - Wetter, Panorama und Laune.
KB 03.JPG Volle Konzentration beim Abstieg und . . .
KB 04.jpg . . . lockere Stimmung bei happigen Aufstiegen.
KB 05.JPG Der Säntis, als treuer Tourenbegleiter, lässt ebenfalls grüssen.
KB 06.JPG Gemütliche Stimmung beim Mittagessen in der Alpwirtschaft. - Alles überstanden.

Bilder zum Leserbeitrag

Der Berg ruft! - Endlich! Der Winter hatte sich verabschiedet, die Bergflora ist erwacht, die Kühe sind auf die Alp gezogen. Das Warten hatte ein Ende - die Zeit der Bergwanderungen ist gekommen. Für die über 40 Senioren der Urdorfer Wandergruppe „Chumm und mach mit“ erfolgte der alpine Saisonstart mit einer Tour in den Alpstein im Appenzellerland. In Jakobsbad begann der „Aufstieg“ - mit der Luftseilbahn! - auf den Kronberg. Nach dem obligaten K&G-Procedere startete die Wanderung über weiche Alpweiden hinunter nach Urnäsch, immer in Sichtweite des nahen Säntismassivs und den Toggenburger Voralpen. Der Abstieg - diesmal ohne Bahn! - war jedoch zwischendurch noch mit einigen happigen Aufstiegen gespickt. Damit war auch die „ewige“ Diskussion lanciert: Wandern die Senioren lieber „bergauf“ oder „bergab“? Die Mehrheit entschied sich für . . . !?! Über Alpwiesen, schmalen Pfaden, rutschigem Geröll und in Begleitung der weidenden Kühe ging es hinunter zur gemütlichen Alpwirtschaft Blattendürren. Die hausgemachten Älplermagronen mit Zwetschgenbraten sollen auch bei Gourmets aus Zürich ein Geheimtipp sein. Auf dem letzten Teilstück in Richtung Urnäsch wurden noch die restlichen Kalorien verbrannt und die Lust auf etwas flüssiges Kühlendes angeregt. Eine tolle und gut organisierte Wanderung, zu der für einmal auch die Bahnen beitrugen - alle Reservationen haben geklappt.

Aktuelle Nachrichten