Leserbeitrag
Seniorenreise auf die Petersinsel

Killwanger Senioren reisten ins Berner Seeland

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
4 Bilder

Einfach nur schön, so ein „Reisli" ins Berner Seeland. Pünktlich zu Beginn des Sommers fuhren zwei Reisecare die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Killwangen über die Autobahn nach Biel zum Schiffssteg. Die Reisegruppe wurde wie immer von den Landfrauen, der Spitex, Gemeindammann Cornelia Biasca und Gemeindeschreiber Daniel Wicki betreut. Im Car informierte Gemeindeammann Cornelia Biasca kurz über die Pläne und Visionen des Gemeinderates. „Wir möchten ein Dorf bleiben, auch wenn sich das Limmattal weiter entwickelt", war dann die Resonanz der Reiseteilnehmer. Auf dem Weg nach Biel verzogen sich mehr und mehr die Regenwolken und der Himmel versprach einige sonnige Stunden. Das Schiff in Biel steuerte auf die St. Petersinsel zu. Auf dieser Landzunge angekommen, musste die Reisegruppe auf einen bequemen und waldigen Fussweg zum Klosterhotel marschieren. Dieses 1127 von den Cluniazenser gebaute Kloster, in welchem auch im 18. Jahrhundert Jean-Jacques Rousseau inne hielt, ist heute ein wunderbares Gasthof mit heimeligen Klosterstuben und einem sonnigen Innenhof mit Gartenwirtschaft. Wunderbar war das Mittagessen und darum war der Spaziergang zurück zum Schiffsteg dann sehr erholsam. Weiter auf dem Schiff ging es nach Erlach, wo die zwei Reisecare die Seniorinnen und Senioren wieder aufnahmen. Durch heimelige Dörfer fuhren die Autobusser nach Kappelen zum „Zvieri". Im Car hatten die Teilnehmer Zeit, am traditionell gewordenen Wettbewerb teilzunehmen. Herr Alfred Grau hatte auch dieses Jahr mit viel künstlerischer Arbeit eine wunderschöne Tiffany-Glasscheibe hergestellt, welche als 1. Preis an Meier ging. Nach Kaffee und Erdbeerkuchen fuhr der Car mit müden, aber glücklichen und zufriedenen Seniorinnen und Senioren zurück nach Killwangen. (cb)