Leserbeitrag
Raoul Keusch gewinnt Gold für den Karate-Club Wohlen

Gerhard Baumgartner
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Am 16. Juni 2013 traf sich der IFK (International Federation of Karate)- Nachwuchs bis 16 Jahre in Schluein (GR), um sich – anlässlich des 23. Kolibricups - in den Disziplinen Clicker (dem Kämpfen ohne Kontakt) und Kata zu messen. 20 Mädchen und Jungen aus dem Karate – Club Wohlen stellten sich den Karatekas aus den Dojos Trimmis, Ilanz, Chur, Anglikon und Goldach/Tübach.

In der Kategorie Klein schaffte Sven Hofer mit dem 2. Rang sein bisher bestes Ergebnis und konnte nach einer Topleistung den Silberpokal mit nach Hause nehmen. Thiruthabandran Deepa und Arun sammelten als Turnierneulinge wertvolle Erfahrungen und schlossen auf den Plätzen 16 und 19.

7 Wohler mischten sich unter das 17 Athleten zählende Feld der Kategorie Mittel. Evan Unterasinger erreichte bei seinem ersten Turnier Platz 17, Praveen Thilaganathan, Bonart Hyseni und Max Norsky schlossen auf den Plätzen 16, 14 und 12. Eine Top Ten Rangierung erreichte Lukas Strebel mit dem 9. Rang. Kevin Sarantidis stiess im Kumite (Kampf) bis in den Viertelfinal vor und durfte sich über den sehr guten 4. Rang freuen. Ebenfalls bis in den Viertelfinal Kumite schaffte es David Gauch, dieser konnte sich aber durch die Kombinationswertung mit starken Katas aufs Podest katapultieren und durfte sich über den 2. Platz freuen.

In der Kategorie Gross erreichte Abishek Veerasingam Platz 18, Léane Suter Platz 16, Linus Kühne Platz 14 und Dimitrios Sarantidis Platz 12. Jenny Hofer bewies mit ihrem 7. Rang wieder einmal ihre konstant guten Leistungen. Besonders erfreulich war das Kumite aus Wohler Sicht, da bis zum Halbfinal alle „Fremddojos“ eliminiert waren. So erreichte in der Schlusswertung Brian Funk den 6. Platz und das Podest wurde besetzt durch Trim Hasanaj auf dem 3., Lukas Brändli auf dem 2. und Raoul Keusch auf dem 1. Rang.

In der Clickerkategorie ab 4. Kyu gewann Chantal Gauch den ersten Ausscheidungskampf souverän, wurde aber in der 2. Runde aufgrund eines unglücklichen Treffers disqualifiziert. Sie erreichte somit den 6. Schlussrang.

Herzliche Gratulation allen Athletinnen und Athleten zu den super Leistungen!!

Aktuelle Nachrichten