Leserbeitrag
Pro Senectute Lenzburg, Tageswanderungen

Ligerz – Twannbachschlucht - Magglingen

Drucken

Ausgangsort war Ligerz. Das liebliche Winzerdorf liegt am linken Bielerseeufer. Das milde Klima, die Rebhänge und die fröhliche Atmosphäre verleihen ihm etwas südländisches. Es hat verstanden, seinen Charakter als Winzerdorf am See unverfälscht zu erhalten, ohne zum Museum zu werden. An der Kirche vorbei und durch die Rebhänge erreichte die Gruppe einen Eingang zur Twannbachschlucht. Ein spektakulärer Weg, teilweise in die Felsen gehauen, führte am Rand der Schlucht bergauf. Das Wasser rauschte zwischen grossen, bemoosten Felsbrocken durch das enge Bett - auf beiden Seiten stehen meterhohe, teilweise unterhöhlte Felswände.

Nach dem Schluchtausgang steht eine Glasbläserei mit nur kleiner Belegschaft, nebenbei wir auch ein Bistro geführt. Ein kurzer Besuch zu einem Apéro gab Gelegenheit, Glasbläser bei ihrer Arbeit zuzusehen und ihre Fertigkeit zu bewundern.

Immer weiter bergauf erreichten die Wanderer zur Mittagszeit Twannberg. Der Rastplatz beim zur Zeit ausser Betrieb stehenden Hotel bot eine wunderbare Aussicht auf den Bielersee und gleichzeitig dank den grossen Rasenflächen für die heute häufig anzutreffenden Schulklassen willkommene Gelegenheit für ein kurzes Fussballspiel. Die Lenzburger Senioren kamen ohne Ball, waren aber altershalber durchaus dankbar für die Bänke und Tische, die zur Verfügung standen.

Ab Twannberg waren alle wegen der grossenTageswärme froh, dass der Weg zeitweise immer wieder durch den Wald führte. Über Hohmatt und End der Welt erreichte man dann stets an der Sonne Magglingen. Mehr über die Wandergruppe unter www.seniorenlenzburg.ch. (kus)

Aktuelle Nachrichten