leserbeitrag
zäme häufe@Home unser Projekt für mehr Menschlichkeit in der Region!

Rebekka Matter-Linder
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Rebekka Matter-Linder

Bild: Rebekka Matter-Linder

(chm)

Die Jugendarbeit der reformierten Kirchgemeinde Wasseramt lanciert im Jahr 2021 ein Projekt mit viel Herz: zämehäufe@Home. Auch in der besonderen Lage sollen Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag viel Spass und Abwechslung haben. Unser Projekt fördert die Kreativität und den Austausch untereinander – obwohl alle zu Hause sind. «Zäme häufe und zäme Guets tue», für mehr Menschlichkeit in unserer Region. Alle Kinder, Jugendliche und Familien aus der Region sind zum Mitmachen herzlichst willkommen. Jeden Monat gibt es eine neue Monatsaufgabe. Im Januar haben sich bereits viele Familien am Projekt beteiligt und die Monatsaufgabe «super suber» in die Tat umgesetzt. Während des ganzen Monats Januar waren alle aufgefordert, Abfälle gerecht zu entsorgen und herumliegende Abfälle zu sammeln und dadurch die Natur von dem vielen Abfall zu befreien. Natürlich darf diese wichtige Aktion auch in den Folgemonaten weitergeführt werden.

Im Februar werden alle Kids, Teens und Familien dazu aufgefordert, den Frühling auf Papier zu bringen. Sei dies mit einer Zeichnung, mit einer Bastelarbeit oder einem schönen Text. All diese Kunstwerke können der Jugendarbeitsstelle Wasseramt zugestellt werden. Unter allen Einsendungen werden tolle Preise verlost. Die gesammelten Kunstwerke werden im März der Zentrumsleitung vom Pflegeheim Tharad in Derendingen übergeben. Die Zeichnungen werden an die Bewohner*innen vom Tharad verteilt. So gelangen erste Frühlingsboten ins Pflegeheim Tharad und erfreuen die Bewohner*innen.

Die Aufgabe im März wird dann viele Kids und Teens in die Küche locken. Beim Schweizerischen Kinderhilfswerk Kirjat Yearim wurden 50 kg Orangen aus Israel bestellt. Die Orangen werden von der Jugendarbeit Wasseramt an interessierte Familien verschenkt mit der Bitte, uns ein Glas Orangenkonfitüre zurückzugeben. Im Sommer werden wir mit Jugendlichen einen Marktstand betreiben, wo die Orangenkonfitüren verkauft werden. Der Umsatz wird vollumfänglich einer sozialen Institution gespendet. Kinder und Jugendliche sind eingeladen, sich an der Organisation des Marktstandes zu beteiligen.

Jeden Monat gemeinsam eine gute Tat umsetzen und dabei vielen Menschen eine grosse Freude bereiten. Das ist unter anderem ein wichtiges Ziel der Jugendarbeitsstelle der reformierten Kirchgemeinde Wasseramt im Jahr 2021. Der genaue Projektbeschrieb, die entsprechenden Monatsaufgaben und nähere Infos zur Jugendarbeitsstelle gibt es unter www.ref-wasseramt.ch/jugendarbeit