leserbeitrag
Waldeinsatz mit Pioniertat durch Konfirmanden

Luterbacher Luterbacher
Drucken
Teilen
Bild: Luterbacher Luterbacher

Bild: Luterbacher Luterbacher

(chm)

Auch in diesem Jahr waren Konfirmanden und Konfirmandinnen der Reformierten Kirchgemeinde Biberist/Gerlafingen/Lohn-Ammannsegg, zusammen mit Pfarrer Beat Hänggi, im Lohner Wald bei einem Pflanzeinsatz tätig.

In einem Waldteil nördlich des Tanzbödelis wurde auf einer Lücke, verursacht durch Borkenkäferschäden, Douglasien, inklusive Wildschutzmassnahmen, gepflanzt. Zudem wurde auf einem Waldbeet eine neue Baumart vorverschult: Zerreichen (Quercus ceris). Diese finden später Platz an geeigneten Standorten im Lohner Wald. Diese Baumart ist in unseren Wäldern der Region neu und nachweislich die 39. Baumart im Lohner Wald. Diese Pioniertat durch die Konfirmanden von Ende Oktober 2021 erinnert an die im Jahre 1891 ausgepflanzten Douglasien des damaligen Försters Rudolf Stuber, welcher fünf Jahre zuvor Douglasiensamen von Amerika nach Lohn gebracht hatte. Diese Douglasien sind mittlerweile nicht nur weitherum als «Erkennungszeichen» von Lohn-Ammannsegg zu sehen, sondern sind zudem robust und dem Klimawandel angepasst und erleben durch weitere Auspflanzungen eine «Renaissance».

Aktuelle Nachrichten