leserbeitrag
Stop 2 drop

Lea Jerlija
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Lea Jerlija

Bild: Lea Jerlija

(chm)

Nach dem Motto «Stop 2 drop», (übersetzt «aufhören wegzuwerfen») machte sich die Klasse 2L der Bezirksschule Brugg an einem Freitagnachmittag motiviert auf den Weg zum Neumarktplatz. Dort erhielten sie knallorange Handschuhe, Greifzangen, Schraubenzieher und 1,5l Petflaschen. Nach einer kurzen Einführung bekamen sie pro Gruppe je ein Gebiet zugeteilt. Ihre Aufgabe war es, innerhalb von 45 Minuten möglichst viele Zigarettenstummel zu sammeln. Am Schluss der Lektion hat die Klasse insgesamt zirka 3100 Stummel gesammelt. Passanten liefen an den Schülern vorbei, manche hoben den Daumen oder gaben mal auch von sich aus einen «Batzen» als Belohnung. Viele verstanden trotzdem nicht, warum eine Klasse an einem Schulnachmittag Zigarettenstummel sammelt.

Das Ziel der schweizweiten Aktion «Nichtraucherprojekt» ist es, Jugendliche und vor allem Raucher aufmerksam zu machen, welche negativen Auswirkungen auf den Boden geworfene Zigarettenstummel haben können. Ein einziger Stummel enthält ca. 7000 Giftstoffe und kann damit bis zu 60 Liter Wasser verschmutzen. Deshalb war die Klasse am Ende umso glücklicher, bis zu 186’000 Liter Wasser vor der Verschmutzung bewahrt zu haben. Sie taten damit etwas Gutes für die Umwelt. Erst durch das Sammeln wurden sich viele bewusst, wie viele Stummel einfach weggeworfen werden.