leserbeitrag
Sommerkonzert 50 Jahre Musikschule Würenlos

Sylvia Riolo
Drucken
Bild: Sylvia Riolo
2 Bilder
Bild: Sylvia Riolo

Bild: Sylvia Riolo

(chm)

Am Sonntag, 20. Juni, durfte die Musikschule Würenlos das erste Konzert seit eineinhalb Jahren durchführen.

Um 14.00 Uhr war die coronakonform mit 100 Stühlen bestückte Mehrzweckhalle gut besetzt. 40 Musikschülerinnen und Musikschüler, sowie die Lehrpersonen warteten gespannt auf ihren lang ersehnten Auftritt.

Pünktlich startete das Oberstufenensemble das Konzert auf der Bühne mit dem Eröffnungsstück «Young Fanfare», gefolgt von einer Rocknummer von den Deep Purples und zwei Stücken aus der Sparte Filmmusik, «Pirates of the Caribbean» und «My heart will go on» aus Titanic. Swingig ging es weiter auf der Oboe und eine Blockflötengruppe entführte das Publikum nach Südamerika und ins Berner Oberland. Eine junge Akkordeonistin spielte gekonnt das berühmte «Freude schöner Götterfunken» aus der neunten Sinfonie von Beethoven sowie traditionelle Amerikanische Folk-songs. Die musikalische Reise der Gitarristinnen und Gitarristen führte von England, von den Beatles und dem bekannten Stück «Streets of London» von Ralph McTell, in die Niederlande mit einem Tanz von Hans Neusiedler, «home run» von Joep Wanders, und «Amarillo» von Cees Hartog. Nach Südfrankreich, entführten die Querflötistinnen das Publikum mit der «Love story» von Francis Lai. Ein weiteres Ensemble, bestehend aus zehn ViolinistInnen spielte traditionelle Irische Folkmusik, zudem waren hervorragende Einzelvorträge von zwei Violinistinnen zu hören. Ihre musikalische Reise ging weiter nach Deutschland zum klassischen Komponisten Otto Rieding und nach Amerika zur jungen Komponistin und Violinistin Lindsey Stirling. Die Celloklasse blieb in Amerika und spielte mit ihrem imposanten Klang Filmmusik aus «James Bond» und der Filmserie «Avengers». An einem Musikschulkonzert dürfen auch die Sänger nicht fehlen. Zehn SologesangsschülerInnen formierten sich zu einem Chor, bestückten sich mit je einem Cajon und sangen das inzwischen auf Platz 1 der Charts gelandete Lied «The Wellerman» des Schottischen Sängers Nathan Evans. Alle Musikschülerinnen und -schüler wurden mit dem warmen Applaus des Publikums für ihre durchwegs überzeugenden Vorträge und ihre grossen Leistungen belohnt.

Den Schluss- und Höhepunkt des 50-jährigen Jubiläumkonzertes machte die eigens für diesen Anlass neu entstandene Lehrerband. Die sechsköpfige Band, bestehend aus einem Sänger und 5 Instrumentalisten, begeisterte das Publikum mit einigen Pop- und Swingnummern. Mit «Master Blaster» von Stevie Wonder, «Fly me to the moon» und «Feeling good» landete die Band wieder in Amerika und beendete die musikalische Reise in Mexico mit «Sway» von Dementrio und Ruiz. Auch sie durften den tosenden Applaus aller anwesenden Musikschülerinnen und –schüler sowie dem ganzen Publikum geniessen.

Weitere Impressionen finden Sie unter: www.schulewuerenlos.ch / Musikschule

Aktuelle Nachrichten