leserbeitrag
Sommerferienplausch der reformierten Kirchgemeinde Bözen Thema: Unterwegs wie die Nomaden

Sabine Wülser
Drucken
Teilen
Bild: Sabine Wülser
8 Bilder
Bild: Sabine Wülser
Bild: Sabine Wülser
Bild: Sabine Wülser
Bild: Sabine Wülser
Bild: Sabine Wülser
Bild: Sabine Wülser
Bild: Sabine Wülser

Bild: Sabine Wülser

(chm)

Am diesjährigen dreitägigen Sommerferienplausch der reformierten Kirchgemeinde Bözen konnte das Leiterteam 34 fröhliche Kinder der Dörfer Bözen, Effingen, Elfingen, Hornussen und Zeihen beim Kirchgemeindehaus begrüssen.

(sw)

Traditionsgemäss starteten die Tage jeweils mit einem Morgenritual in der Kirche. Besonders das Lagerlied «Unterwägs» wurde fleissig geübt. Auch wurde jeweils ein Anspiel vorgeführt, um die Kinder auf die nachfolgende spannende «Abraham Geschichte», die häppchenweise jeweils im Nomadenzelt erzählt wurde, neugierig zu machen. Gott versprach Abraham, ihm und seiner Frau Sara ein neues Land mit vielen Nachkommen, so zahlreich wie die Sterne am Himmel zu schenken. Da Abraham in allem Gott vertraute, machte er sich mit allen, sowie «Sack und Pack» und allen Tieren auf den langen Weg in ein unbekanntes Land. So fing das mühsame Nomadenleben an.

Gott hat sein Versprechen gehalten. Abraham und Sara erlebten, dass bei Gott nichts unmöglich ist. Sara gebar den versprochenen Sohn Isaak. Die Freude war riesig. Das freute natürlich auch die Kinder, die gespannt die Geschichte zuhörten.

Die Kinder genossen auch die Zeit draussen. Sie erfreuten sich täglich bei Spielen, Postenläufen und Bastelarbeiten. Für jedes Kind hatte es etwas dabei, das ihm Spass bereitete. Besonders beliebt war der Barfussweg-Posten, bei dem sie nachempfinden konnten, wie mühsam ein Weg sein kann. Ebenso begeisterte der Seifenblasen-Posten mit den faszinierenden Farben und wurde deshalb rege genutzt.

Dieses Jahr durften die Kinder ihr eigenes «3 gewinnt Spiel» mit viel Fantasie basteln. Ebenso das Säckchen dazu, das sie kreativ bedrucken konnten. Kaum war es fertiggestellt, kam dieses uralte Spiel schon zum Einsatz.

Auch dieses Jahr fand zum Abschluss ein Gottesdienst statt. Den Besuchern wurde erzählt, was die Kinder während den drei Tagen von der «Abraham-Geschichte» gehört haben. Mit Begeisterung sangen die Kinder die eingeübten Lieder in die Herzen der Anwesenden.

Ein behüteter, friedlicher und erlebnisreicher Sommerferienplausch fand so einen runden Abschluss, der sicher allen in bester Erinnerung bleibt, auch dank der leckeren Menus aus der Lagerküche.

Text: Sabine Wülser, reformierte Kirchgemeinde Bözen

Fotos: www.refkg-boezen.ch

Aktuelle Nachrichten