leserbeitrag
Maiwanderung der Wandersleut vom Oberdorf

Kurt Huber
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Kurt Huber
4 Bilder
Bild: Kurt Huber
Bild: Kurt Huber
Bild: Kurt Huber

Bild: Kurt Huber

(chm)

Bei wechselhaftem, aber nicht unfreundlichem Wettercharakter trafen sich neun aufgestellte Kameraden zur vorgesehenen Wanderung ins Tösstal beim Bahnhof Dietikon. Mit der S12 ging's nach Winterthur. Weiter mit dem Turbo - Sprinter nach Rämismühle-Zell, wo die Wanderung begann. Mit dem Marsch durch das Dorf Zell erreichte man den Waldrand, wo ein steiler Aufstieg auf dem Paul-Burkhard-Weg bevorstand. Auf diesem schweisstreibenden Weg galt es auf einem terrassenähnlichen Geländeabschnitt eine ca. 80 Meter hohe Steilwand hochzukrakseln. Nach kurzer Verschnaufpause ging's dem Nussberg entlang Richtung Weiler Oberlagenhard. Vorbei an einer riesigen Hühnerfarm, dann der Burgstrasse folgend wurde die Grillstelle Tüfels Chilä erreicht. Bei dem inzwischen entfachten Feuer grillierte man Würste und genoss ein richtiges Festessen mit diversen Delikatessen aus den Rucksäcken. Nach der Mittagsrast Rückwanderung über Quelltuff in einem steilen, mit Baumwurzeln und nassen Stellen gespickten Abstieg. Unten angelangt führte der Weg durch ein imposantes Wiesental Richtung Kollbrunn, wo beim Restaurant Frohsinn ein Bierchen genossen wurde. Ab Bahnhof Kollbrunn erfolgte die Heimfahrt nach Dietikon. Kurt Huber