leserbeitrag
Ja zur Pflege-Initiative

Marie-Louise Nussbaumer
Drucken
(chm)

Das Gesundheits- und Pflegepersonal arbeitet am Limit. Dies war bereits vor der Covid-19-Pandemie der Fall, aber mit der Pandemie hat sich der Druck auf das Personal weiter verschärft. Die Arbeitsbedingungen sind hart und wirken sich oft auch negativ auf die Gesundheit der Pflegenden selber aus. Pflegende übernehmen für uns alle lebensnotwendige Aufgaben und sie brauchen deshalb klar anständige Arbeitsbedingungen. Das will die Pflege-Initiative: Wer pflegt, trägt viel Verantwortung und soll einen guten Lohn erhalten. Zudem braucht gute Pflege Zeit. Das geht nicht ohne genügend Personal. Es braucht mehr Ausbildungsplätze, um den Personalnotstand anzugehen. Die Pflege-Initiative will die Aus- und Weiterbildungen fördern und die Arbeitsbedingungen verbessern. Die SP sagt klar Ja zur Volksinitiative «Für eine starke Pflege».

Ein Ja empfiehlt die SP Obersiggenthal auch zum Covid-19-Gesetz. Es ist die rechtliche Grundlage für das Covid-Zertifikat. Dieses erlaubt geimpften, getesteten oder genesenen Personen im Berufs- und Privatleben eine schrittweise Rückkehr in die Normalität. Ein Wegfall des Covid-Zertifikats hätte einschneidende Auswirkungen auf das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in der Schweiz. Zudem würden mit dem Wegfall des Zertifikats für Ferien oder berufliche Aufenthalte im Ausland massive Hürden aufgebaut.

Nein sagt die SP zur Justiz-Initiative. Das vorgeschlagene Losverfahren führt zu Zufallsentscheiden. Das jetzige System hingegen stellt sicher, dass die ganze Breite an Weltanschauungen, Regionen und Geschlechter am Gericht angemessen vertreten ist. Diese Repräsentativität ist für die Akzeptanz und Ausgewogenheit von Urteilen wichtig.

SP Obersiggenthal

Marie-Louise Nussbaumer Marty, Präsidentin

Aktuelle Nachrichten