graue Panther Olten und Umgebung
Grosser Einsatz und Griechischer Wein

Martin Engel
Drucken
Bild: Martin Engel
3 Bilder
Bild: Martin Engel
Bild: Martin Engel

Bild: Martin Engel

(chm)

Graue Panther Olten und Umgebung

Grosser Einsatz und Griechischer Wein

Die Generalversammlung der Grauen Panther eröffnet nach der Flaute wegen der Pandemie die Aussicht auf ein wieder reicheres Tätigkeitsprogramm. Bruno Colpi weckt mit seinen lebendigen Geschichten die Sehnsucht nach Sommer und Reisen.

Die Grauen Panther sind ein Verein, der sich in erster Linie mit alterspolitischen Fragen auseinandersetzt und sich entsprechend engagiert. Präsident Ruedi Fasnacht verwies auf die zahlreichen ehemaligen und aktiven Mandatsträger unter den Mitgliedern, die sich parteipolitisch sehr bunt zusammensetzen. Daneben treffen sich die 140 Mitglieder aus der Region Olten auch zu einigen kulturellen und geselligen Anlässen.

Der Ausblick auf die geplanten Tätigkeiten und Anlässe tönte bereits wieder vielversprechend. Die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zu Erarbeitung des kantonalen Altersleitbildes wurde dank grossem Engagement erreicht. Einen Abschluss mit schwarzen Zahlen präsentierte die Rechnung. Mit Applaus wiedergewählt wurde der 9-köpfige Vorstand mit Ruedi Fasnacht (Präsident), Kurt Friedli (Vizepräsident), Petra Lässer (Aktuarin), Heinz Bütler (Kassier). Mit Peter Peier (Kassier) und Werner Vogt (Presse) wurden zwei verdiente Mitglieder verabschiedet.

Während der GV wütete draussen ein Sturmtief und in den Köpfen und Gesprächen dominierte ein Krieg, der für die Generation der Panther-Jahrgänge unvorstellbar gewesen war. Da kam die Gedankenreise nach Griechenland und in den sonnigen Süden gerade recht. Bruno Colpi, langjähriger Rektor der Kanti Olten, vermochte die Anwesenden mit Texten aus seinem Buch, mit Geschichten und Informationen zu fesseln. So wurde eine heitere Note in die Veranstaltung getragen.

Der abschliessende, griechisch geprägte Apéro förderte die Gespräche untereinander und sorgte für einen schönen Schlusspunkt.