indiaca Gruppe Starrkirch-Wil
Generalversammlung einmal anders

Rolf Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Rolf Zimmerli

Bild: Rolf Zimmerli

(chm)

Der neugewählte Vorstand musste sich in seinem ersten Amtsjahr einigen Herausforderungen stellen. Aber Corona macht erfinderisch und die 5 Frauen lösten alle anstehenden Aufgaben souverän. Vorstandssitzungen mit Zoom, eine Generalversammlung auf dem Korrespondenzweg und Abstimmungen via Zustellcouvert. Das Dreierpräsidium mit Brigitte Bachofner, Idda Jakob und Cornelia Lee, unterstützt durch die Aktuarin Sonja Sanders und die Kassierin Tamara Nyffeler, führte den Verein souverän durch das vergangene Krisenjahr. Zur Freude der Mitglieder stellen sich alle 5 Vorstandsmitglieder für ein weiteres Jahr zur Verfügung.

Anstelle von vielfältigen Aktivitäten dominierten in den vergangenen 12 Monaten gestrichene Anlässe. Die Rückrunde der kantonalen Meisterschaften 2019/2020 fiel Corona ebenso zum Opfer wie die gesamte kantonale Meisterschaft 2020/2021 und diverse Plauschturniere. Dasselbe gilt für das beliebte Trainingsweekend in Mürren, jeweils ein Höhepunkt des Vereinsjahres. Auch auf das traditionelle Beizlifest Starrkirch-Wil musste verzichtet werden. Ein gemütlicher Anlass für den Austausch mit der Bevölkerung und gleichzeitig eine wichtige Einnahmequelle für die IG Stawi.

Unter strengen Coronamassnahmen konnten wenigstens während vier Monaten einige Trainingseinheiten stattfinden. Ein stark abgespeckter Vereinsausflug auf das Säli Schlössli brachte ebenfalls einen Hauch von Vereinsleben und Geselligkeit zurück. Bleibt zu hoffen, dass die 24 Aktivmitglieder in nächster Zeit wieder vermehrt ihrem geliebten Indiacaspiel frönen können.

Legende Foto: Vorstandssitzung einmal anders von oben links nach unten rechts

Brigitte Bachofner, Idda Jakob, Sonja Sanders, Cornelia Lee und Tamara Nyffeler