leserbeitrag
Elektromobilität selbst erFahren

Jodok Strittmatter
Drucken
Teilen
Bild: Jodok Strittmatter

Bild: Jodok Strittmatter

(chm)

Kurzzeitig wurde Starrkirch-Wil am letzten Samstag zum Anziehungspunkt von Interessenten und schon Besitzern von elektrifizierten Vierrad-Fahrzeugen. Corona hin, Corona her, endlich konnte nach Jahren der Planung und Gesprächen selbst erfahren werden, wie sich ein Elektrofahrzeug fahren lässt.

Zuerst musste man sich an die Stille gewöhnen. Obwohl gegen 20 Autos den Weg rund um das Gemeindehaus gefunden hatten, war ausser den fröhlichen Stimmen der Besucherinnen und Besucher nichts zu hören. Aber da gleitete z. B. gerade ein Porsche Taycan mit seinen positiv aufgeregten und winkenden Passagieren an einem vorbei. Dann dauert es eine Zeit, bis dieser nach einer Spritztour auf den Engelberg mit noch mehr erfreuten Passagieren zurückkehrt und von diesem speziellen Fahrgefühl, den PS (heute KW) und dem Interesse von anderen Fahrzeuglenkern und -lenkerinnen erzählt. Die Aussteller AMAG, Galliker AG, Härtsch, Porsche Zentrum Aargau, Marti AG und Tesla Store machten diese Erfahrung möglich.

Mit viel Interesse wurden die unterschiedlichen Automarken von Dacia, Hyundai, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Skoda, Tesla, Toyota, Volvo und VW studiert, es wurde gefachsimpelt und Wissen an den Fachvorträgen über Ladestationen und die Nutzung des «selbstgemachten» Stroms vom Hausdach weitergegeben. Beim Thema «Mythen der Elektromobilität» konnten Urs und Christian Staub viele Informationen aus ihrem enormen Schatz an Wissen weitergeben und die vielen Fragen aus dem Publikum beantworten.

Allgemein schien die Stimmung sehr fröhlich und locker, dazu beigetragen hat auch das tolle Spätsommer-Wetter. Ebenso erfreulich war die Einweihung der neuen Elektrotankstelle durch den Gemeindepräsidenten Christian Bachofner, wo darüber gerätselt wurde, ob man bei einer solchen Zeremonie ein Band durchschneiden oder eine Champagner-Flasche daran schlagen soll. Primeo Energie AG half weiter, «plugte» den Stecker ihres E-Fahrzeuges ein und liess das Fahrzeug laden. 

Die vielen angeregten Diskussionen wurden auch beim durch die Guggenmusik Las Furmiclas aus Trimbach servierten Mittagessen unter dem Zelt des MTV Starrkirch-Wil weitergeführt. Für einige war der Anlass leider zu schnell vorbei, man hätte noch so viel zu erzählen und fragen gewusst.

Möglich machten diesen Anlass die Umweltkommission Starrkirch-Wil mit ihrem Präsidenten Jodok Strittmatter, sowie die tatkräftige Unterstützung durch Urs und Christian Staub.

Aktuelle Nachrichten