männerriege Niedererlinsbach
Eindrückliche Jurawanderung der Männerriege Niedererlinsbach

Daniel Häfliger
Drucken
Teilen
Bild: Daniel Häfliger
7 Bilder
Bild: Daniel Häfliger
Bild: Daniel Häfliger
Bild: Daniel Häfliger
Bild: Daniel Häfliger
Bild: Daniel Häfliger
Bild: Daniel Häfliger

Bild: Daniel Häfliger

(chm)

Das Wetter hätte nicht besser sein können am Samstag, 21. August. Oder anders gesagt, das Datum der Turnfahrt der Männerriege Niedererlinsbach hätte nicht perfekter zum Wetter passen können. Aufgrund der positiven Erfahrung in den letzten Jahren organisierte der Oberturner, Roland Lang, einen eintägigen Wandertag, mit Start in Erlinsbach SO und Ziel in Gipf-Oberfrick.

Alle sollen dabei sein können

Der Tag erfüllte die Zielsetzungen vollauf: Alle Mitglieder der Männerriege sollen an der Turnfahrt teilnehmen können und die Wanderroute die nähere Gegend von Erlinsbach näherbringen. Zwei Routen mit unterschiedlichen Anforderungen standen auf dem Programm. Bei der anspruchsvollen Tour legten die Teilnehmer während ca. 5 Stunden rund 23 km zurück. Die zweite Gruppe, die unterwegs dazustiess, absolvierte 17 km und die dritte Gruppe traf die Kameraden direkt zum gemütlichen Nachtessen im Restaurant.

Hinauf und hinunter – das ist eben der Jura

Nach kurzer Fahrt mit dem Bus bis zur Haltestelle Laurenzenbad starteten kurz vor neun Uhr acht Männerriegeler zur ersten Etappe. Auf dem alten Postweg hinauf zur Beguttenalp und dann hoch auf die Gälflue (773 m), wo die Fernsicht leider nicht top war. Aber, die ersten 230 m Höhendifferenz waren geschafft! Weiter führte die Route über die Salhöhe auf das Bänkerjoch, wo die sieben Kameraden der zweiten Gruppe schon warteten. Gemeinsam ging es weiter, mal hoch, dann wieder hinunter – so wie es eben bei einer Jurawanderung ist. Auf dem Strihen, mit 866,7 m der höchste Aargauer Berg, war der Zeitpunkt für die Mittagspause gekommen. Gestärkt ging es danach fast nur noch bergab, rein topografisch gemeint natürlich, denn die Stimmung war super.

Entlang von Mais- und Sonnenblumenfeldern, durch angenehm kühle Wälder und ab und zu an der prallen Sonne, bot die Wanderung viel Abwechslung. Die zurückgelegten Kilometer und Stunden machten sich zunehmend bemerkbar und nach einem letzten Stärkungshalt bei der Waldhütte von Wölflinswil kam die Truppe dem Ziel in Gipf-Oberfrick zügig näher. Im Restaurant Rössli wartete schon die dritte Gruppe und jetzt wurde das kühle Bier Tatsache, nach dem sich alle Wanderer schon lange gesehnt hatten. Nach dem leckeren Cordon bleu, einem süssen Dessert und gemütlichen Beisammensein ging die Turnfahrt schliesslich mit einer kurzen Fahrt im Bus gegen 21.30 Uhr auf dem Dorfplatz in Erlinsbach zu Ende.

Aktuelle Nachrichten