leserbeitrag
Die Rigi war das Ziel

Markus Gisiger
Drucken
Teilen
Bild: Markus Gisiger

Bild: Markus Gisiger

(chm)

Ende August traf sich eine gut gelaunte Schar Winznauer Männerriegeler mit ihren Partnerinnen bei der Bushaltestelle Dorf zur diesjährigen Vereinsreise. Das Ziel war die Rigi zwischen dem Vierwaldstättersee und dem Zugersee. Bus und Bahn brachte die beschwingte Gruppe nach Rigi Kaltbad. Nach einem feinduftenden Morgenkaffee mit Gipfeli ging die Wanderung Richtung Rigi Scheidegg los. Der aufkommende Nebel verunmöglichte die Sicht auf das umliegende Bergmassiv und die Seenlandschaft. Das tat aber der guten Stimmung nichts ab und bot umso mehr gute Gelegenheiten, mit dem Wanderpartner oder der Wanderpartnerin lebhafte und vitale Gespräche zu führen. Die Mittagspause mit Verpflegung aus dem Rucksack, verbrachten die Turner mit ihren Partnerinnen auf dem Rastplatz Unterstetten. Nach einer weiteren flotten Wanderstrecke führte der Präsident und Organisator, Ruedi Zimmerli die beschwingte Gruppe in das Berghaus Burggeist. Nach einem köstlichen Kaffee Burggeist, Kuchen und Glace brach die Luftseilbahn Rigi-Burggeist die Gruppe nach Obergschwend und anschliessend mit dem Bus nach Gersau. Noch heute sind die tollkühnen Fahrkünste des Chauffeurs, der den Bus ohne Kratzer und Blessuren auf der schmalen Bergstrasse ans Ziel lenkt, ein oft erzähltes Gesprächsthema. Die nachfolgende Schifffahrt mit dem Raddampfer «Unterwalden» führte die Turner mit Anhang nach Luzern und weiter mit der Bahn Richtung Heimat. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erinnern sich gerne an diesen bestens organisierten und wunderschönen Tag unter Gleichgesinnten.

Aktuelle Nachrichten