leserbeitrag
AGVS: Autoberufe stehen hoch im Kurs bei den Jugendlichen

Chris Regez
Drucken
Teilen
(chm)

CRC: Der AGVS (Auto Gewerbe Verband Schweiz), Sektion Aargau, stellte die Autoberufe vom 7. bis 12. September 2021 an der Aargauischen Berufsschau in Wettingen vor.

Die Technologien und Antriebssysteme entwickeln sich rasant und werden sich auch in Zukunft weiter verändern. An der Faszination, die das Auto auf viele junge Menschen ausübt, wird sich nichts ändern. Umso mehr nach dem Besuch am AGVS-Stand, wo sie sich über die verschiedenen Ausbildungsrichtungen und Karrieremöglichkeiten in der Autobranche informierten.

Unter Anleitung der Berufsbildungsexperten sowie junger Fachleute, die selbst eine Ausbildung in der Autobranche absolvieren, konnten interessierte Jugendliche an einem Modellgetriebe arbeiten, am Lichttableau eine Lichtanlage simulieren und ein Modellauto zusammenbauen, das sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften.

Ralph Jung (ÜK-Leiter und Standchef) blickt positiv auf die Messe zurück: «Das grosse Interesse, die unzähligen Fragen der Schüler, Lehrpersonen und Eltern bewiesen erneut, wie hoch das Interesse an der Autobranche ist.»

Schnupperlehre ist entscheidend

Bei der AGVS-Lehrabgängerumfrage 2021, die am 10. September veröffentlicht wurde, haben 1’015 Personen teilgenommen. Dabei zeigt sich, dass für 72,1% der Befragten die Schnupperlehre der Auslöser für die Berufswahl im Automobilgewerbe war. Für die Garagenbetriebe, die Lernende ausbilden, ist es deshalb von grösster Bedeutung, dass sie die Schnupperlehren seriös planen und durchführen.

Unterstützung erhalten die Garagen vom AGVS, der seinen Mitgliedern auch in diesem Bereich verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung stellt. Nebst dem «Leitfaden Schnupperlehre» ist das Schnuppertagebuch ein zentrales Element davon. Es bietet einen Überblick, was während des fünftägigen Praktikums auf dem Programm stehen sollte. Weitere Infos zu den Autoberufen: https://www.autoberufe.ch/

Aktuelle Nachrichten