kuGetu Kleindöttingen
Aargauer Meisterschaften U21 Geräteturnen

Mika Diacci
Merken
Drucken
Teilen
(chm)

Vergangenes Wochenende fanden die Aargauer Meisterschaften der Aktivkategorien im Geräteturnen statt. Am Samstag zeigten die Turnerinnen in Aarau ihr Können. Am Sonntag starteten die Turner in den höchsten Kategorien.

Turnerinnen K5 und K6

(ds)

Die Freude auf den zweiten kantonalen Wettkampf in diesem Jahr war gross. So standen am Samstagmorgen die vier Turnerinnen der Kategorie 5 motiviert vor der Turnhalle im Telli Aarau. Nach der ordnungsgemässen Anmeldung ging es weiter in die Aufwärmhalle, in der sich die Turnerinnen vorbereiten konnten. Der Einmarsch in die Wettkampfhalle war etwas ungewohnt, denn leider durften unter den aktuellen Bedingungen keine Zuschauer vor Ort sein. Dies hinderte allerdings die Athletinnen nicht, sich gegenseitig anzufeuern und Mut zu machen. Das Startgerät Boden gelang allen vieren wunschgemäss. Imana konnte sich mit einer hervorragenden Übung sogar die Bestnote von 9,45 erturnen. Auch an den folgenden Geräten Schaukelringe, Sprung und Reck zeigten alle Kleindöttingerinnen ihr Können und es unterliefen ihnen keine grösseren Fehler. Das Wettkampfende war wieder etwas ungewohnt, denn nach dem Beenden des Wettkampfes mussten die Räumlichkeiten wieder verlassen werden, da auch ein Rangverlesen nicht in gewohnter Form möglich war. Jedoch war die Freude gross, als die Rangliste kurz nach Wettkampfende online aufgeschaltet wurde. Alle Turnerinnen platzierten sich in den Rängen der Auszeichnungen. Tamara erturnte den 14. Rang, Annina den 12. Rang und Rosalina den 8. Platz. Mit zwei Bestnoten wurde Imana ausgezeichnete Dritte. Eine tolle Gruppenleistung! Ihre Auszeichnungen werden dem Verein zugeschickt und im nächsten Training feierlich übergeben.

Am Mittag trafen auch die Turnerinnen den Kategorie 6 von Kleindöttingen ein. Die beiden Turnerinnen der Kategorie 7 waren leider aufgrund ihres Alters nicht am Wettkampf U21 zugelassen. Dies heisst jedoch nicht, dass sie nicht trotzdem vor Ort waren. Manuela war als Ringanstösserin aktiv und Fränzi stand als Wertungsrichterin im Einsatz.

Die fünf Turnerinnen der Kategorie 6 zeigten einen ausgeglichenen Wettkampf, der allerdings mit grösseren Patzern gekennzeichnet war. So gab es einen Sturz an den Schaukelringen, sowie einen Koordinationsfehler am Boden. Und sogar ein ganzes Element ging am Reck bei einer Turnerin vergessen. Simea unterliefen keine grösseren Fehler, sie turnte sich auf den guten 6. Platz vor und sicherte sich damit eine Auszeichnung. Knapp hinter die Ränge der Auszeichnungen turnte Isabel auf den 14. Rang. Laura und Rebekka wurden punktgleich 18. und Noemi belegte den 22. Platz.

Turner K5 und K6

Am Samstag waren die Turner der Kategorie 5 und 6 in Wettingen an der Reihe. Für diese war es der erste kantonale Wettkampf dieser Saison. Für die Jungs der Kategorie 5 galt es, innerhalb einer Woche ihre Übungen auf die nächst höhere Stufe umzustellen, denn am vorangehenden Wochenende turnten sie noch in der Jugendkategorie 4. Sie haben in Wettingen gezeigt, dass sie dies konnten. Auch wenn es noch nicht für die vordersten Ränge reichte, konnten sie als Jüngste in ihrem Wettkampfumfeld wichtige Erfahrungen sammeln. Besonders am Barren gilt es sich noch zu verbessern.

In der Kategorie 6 turnte Robin einen souveränen Wettkampf. Bei den Turnern gab es eine Rangverkündigung und die Freude war gross, als Robin als zweiter aufgerufen wurde. Somit ist er nun aktueller Aargauer Vizemeister in der zweithöchsten Kategorie. Herzliche Gratulation! Bei seinem Teamkollegen Cyrill verlief der Wettkampf nicht ganz so Wunschgemäss. Auch er muss sich noch am Barren steigern.

Wettkampfsaison legt kurze Pause ein

Das Feedback der Wertungsrichter gilt es nun im Training umzusetzen, damit auf die nächsten Wettkämpfe hingearbeitet werden kann. Bis dahin dauert es allerdings noch ein wenig und somit darf man sich während dem Training auch wieder einmal mehr anderen Elementen widmen, was allen sicherlich guttut.