Leserbeitrag
Nachfolgeregelung der Schulleitung an der Kreisschule Untergäu

Merken
Drucken
Teilen

Der Vorstand des Zweckverbandes der Kreisschule Untergäu hat Herrn Steffen Naydowski zum neuen Schulleiter der Kreisschule Untergäu gewählt. Er tritt die Nachfolge des Ende Juli in Pension gehenden Schulleiters Dieter Lüscher an. Begleitet wurde das Auswahlverfahren von einer externen Beraterfirma. Das Anforderungsprofil für die neue Schulleitung fokussierte sich auf gute Kenntnisse des Solothurner Bildungswesens und Berufserfahrung sowohl als Lehrperson der Sek I Stufe als auch als Schulleiter. Steffen Naydowski entspricht diesen Anforderungen vollumfänglich und der Vorstand der Kreisschule Untergäu ist überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben.

Herr Naydowski ist 38 jährig, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Aufgewachsen ist er in Deutschland und Brittnau, wo er auch die obligatorische Schulzeit verbracht hat. Herr Steffen Naydowski ist ausgebildeter Sek. I Lehrer und aktuell Co-Schulleiter in Dulliken.

Seine Stelle als Schulleiter der Kreisschule Untergäu tritt Steffen Naydowski auf den 1. August 2021 an. Er wird eine gut funktionierende Schule übernehmen und auf die tatkräftige Unterstützung des Verwaltungspersonals sowie motivierter Lehrpersonen zählen können. Ebenso wird er mit seinem Wissen und seiner Erfahrung eine nachhaltige Schulentwicklung vorantreiben. Wichtig sei es, einen engen Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern, den Erziehungsberechtigten, den Lehrpersonen und den Behörden zu pflegen, so Steffen Naydowski. Und er fügt an: «Das oberste Ziel ist es, den Jugendlichen ein gutes Lernklima bereitzustellen und sie auf dem Weg in die Berufs- und somit Erwachsenenwelt zu begleiten.»

Patrick Ritter

Präsident Vorstand KSU