Leserbeitrag
Musikgesellschaft und Generations-Chor boten tolles Konzert

Rolf Bischoff
Drucken
Teilen
4 Bilder

Mit dem Stück A Kind Of Musik wählte die Musikgesellschaft Lohn-Ammannsegg unter der bewährten Leitung von Franz Rufer einen konzertanten Auftakt zu ihrem Konzert in der bis auf den letzten Platz gefüllten Guthirtkirche. Sieben Schüler der Musikschule erhielten an diesem Abend die Möglichkeit bei den Grossen mitzuspielen. Mit dem Werk Slovenia von Alfred Bösendorfer kündigte Franz Gamper, der mit viel Humor durch das Konzert führte, einen ersten Höhepunkt an. Fulminant präsentierten die Musikanten das anforderungsreiche Stück. Die Melodie The Feather Song ist bekannt aus dem Film Forrest Gump mit Tom Hanks in der Hauptrolle. Hier glänzten Simone Rufer und Lea Hösli mit ihren Querflöten. Und tatsächlich schwebten feine weisse Federn von der Empore herab.

Der Generations-Chor mit Schulkindern und Erwachsenen, der von Nadine Nenniger geleitet wird, eröffnete seinen Konzertteil mit den Liedern Brown Girl In The Ring und Stets i Truure. Es war besonders beeindruckend mit welcher Unbekümmertheit die jungen Kinder auch als Solisten auftraten. Entsprechend viel Applaus ernteten auch die beiden folgenden Songs Ay Ngena und Pack en Sunnestrahl.

Im zweiten Konzertblock spielte die Musikgesellschaft den Libertango von Astor Piazzolla, ein Stück, das rhythmisch Einiges von den Musikanten abverlangt. Im How To Train Your Dragon wurde darauf der Drache musikalisch erfolgreich gezähmt.

Die Musikanten und Sänger fanden sich im abschliessenden Teil des Konzerts zusammen mit den bekannten Mundartliedern E Vogel ohni Flügel von Peter Reber und All's was bruchsch uf dr Welt von Ernst Jakober. Hier lebte das Publikum noch einmal mit und dankte allen Mitwirkenden mit einer Standing Ovation. Nach der geforderten Zugabe klang das Konzert bei einem Glas Punch und einem feinen Stück Lebkuchen vor der Kirche aus.

Aktuelle Nachrichten