Leserbeitrag
Montagswanderung, 7. Dezember 2015

Dieter Wundrak-Gunst
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
8 Bilder
IMG_1007.JPG Der schöne Blick nach Pratteln zurück.
IMG_1011.JPG Anstrengend, darum auch zerstreut die Wandergruppe beim Aufstieg zum Egglisgraben
IMG_1009.JPG Sich Ausruhen, warum auch nicht.
IMG_1010.JPG Ja, hier erklärte jemand einer Gruppe etwas.
IMG_1012.JPG Nicht der Sommer, auch nicht der Herbst, richtig wir haben Dezeber.
IMG_1015.JPG Die Landschaft, im Hintergrund Rührberg (schon in Deutschland)
IMG_1013.JPG Auch Kunst, das kann man doch sagen, einfach auf dem Weg von Pratteln nach Frenkendorf.

Bilder zum Leserbeitrag

Heidi Wundrak-Gunst

Wie schon in den vorhergehenden Jahren endete die letzte Wanderung der Evangelisch-Reformierten Kirche „Frenkendorf-Füllinsdorf“ in einem unserer zwei Dörfer. Dieses Mal in Frenkendorf. Rückblickend zum Jahr 2015 darf

man sagen, dass alle Wanderungen sehr schön waren. Das vorgegebene Ziel war, etwas für die Gesundheit und das Gemüt zu tun. Und so hatte die Wandergruppe in all den 12 Monaten u. a. den Blick auf Biel-Benken, ins Maispracher Weingebiet, auf die Wasserfälle Giessen, auf das Gebiet von Arboldswil, Chastelenfluh, das Erlebnis vom Schwarzbubenland, von Seewen bis nach Duggingen, dann Ziefen bis nach Büren, der Rundweg Farnsberg, gleich zwei Mal, ja sogar dem Rhein ging es entlang von Möhlin bis nach Rheinfelden.

Dieses Mal – die letzte Wanderung im Dezember - einfach der Abschluss vom ganzen Jahr, dann von Pratteln nach Frenkendorf. Abfahrt war für 34 Teilnehmer/Innen Bhf. Frenkendorf-Füllinsdorf um 13.13 Uhr mit S3 nach Pratteln. Und von dort lief dann die Wandergruppe via Pratteln – Maienfels – Egglisgraben – Hof Neu-Schauenburg– Adlerhof zum Restaurant «Wilden Mann» in Frenkendorf, wo das Zvieri vom Wirtepaar Avdo und Safeta Zecevic persönlich serviert wurde. Wanderzeit ca. 2,5 Stunden sind es gewesen.

Und wir leben hier ja wahrlich in einer sehr schönen Gegend, warum dann auch im letzen Monat vom Jahr in die Ferne schweifen, wenn die Schönheit doch ist so nah.

Auch diejenigen, die früher mitwanderten, heute aber aus irgendwelchen Gründen nicht mehr können, waren ebenfalls herzlich eingeladen zum Zvieri im «Wilden Mann». Um ca. 16.00 Uhr war die Wandergruppe am Zielort. Und die Freude war bei allen gross, dass man sich jetzt im alten Jahr noch einmal sehen konnte. Es gab auch viel zu plaudern über dieses oder jenes Thema. Und es versteht sich von selbst, dass an alle, die dazu als Verantwortliche beitrugen, zu danken ist. Und auch dies schon z..K. für 2016, die erste Wanderung ist am 4. Januar 2016. Und mit einem Film konnten wir noch einmal alle Wanderungen im Jahre 2015 an uns bildlich vorbeiziehen lassen.

Aktuelle Nachrichten