Leserbeitrag
Laternenumzug mit Rattenfänger?

Daniel Brunßen
Drucken
Teilen

Nanu, hat sich der Rattenfänger von Hameln nach Windisch verirrt? Mit glänzenden Augen und leuchtenden Laternen folgen Dutzende von Kindern Rolf Sussmann durch die finsteren Strassen des Dohlenzelgquartiers. Die Handorgel lockt mit lüpfigen Melodien und führt die Kinder der Kindergärten und der Unterstufe. Die Eltern, Grosseltern und Geschwister stehen am Strassenrand, bestaunen die farbigen Laternen und geniessen das Lichtermeer. Aufwändig gestaltete Leuchtobjekte, Bären, Tiger, Äpfel, Monster und vielerlei mehr zeigen die Laternen der Schulkinder. Die traditionellen, geschnitzten „Räbenliechter“ der Kindergartenklassen runden den Umzug ab.

Nach dem Marsch durchs Quartier versammeln sich die Umzugsteilnehmenden vor dem Dohlenzelgschulhaus. „Guten Abend liebe Leut“, „Flüged Bletter, flüged“, „We shall overcome“ tönt es aus über 100 Kinderkehlen, begleitet und gestützt von Markus Kunkler am Klavier. Die Dirigentin, Frau Delay, hat extra die grosse Leuchtjacke angezogen damit alle Sängerinnen und Sänger sie in der Dunkelheit finden können. Und es klappt, alle Kinder passen gut auf und verpatzen keinen einzigen Einsatz.

Das Lob und der Dank des Schulhausleiters, Tamer Pisirici, wird ebenso mit herzlichem Applaus verdankt wie der musikalische Abschluss.

Jetzt ist der leckere Tee und der feine Nussgipfel verdient und schmeckt einfach paradiesisch!

Aktuelle Nachrichten