Leserbeitrag
LA Villmergen erfolgreich

4 Aargauermeistertitel für die LA Villmergen an den Kant. Schülermeisterschaften

Drucken
Teilen

Für einmal herrschten an den Kant. Schülermeisterschaften nicht hohe Temperaturen, sondern es war kühl und regnete fast nonstop. Trotzdem konnten die Kids der LA Villmergen mit tollen Resultaten auftrumpfen.

Bei der jüngsten Knabenkategorie, der MU10 (JG 2001 und jünger) durfte sich Marc Leutwyler (01) gleich zweimal als Aargauermeister bejubeln lassen. Obwohl er seine persönliche Bestweite vom Erdgas-Cup nicht erreichte, was bei diesen Wetterbedingungen logisch war, gewann er den Weitsprung mit 3.83m klar. Auch im 50m-Sprint-Final liess er nichts anbrennen und distanzierte die Konkurrenz mit einer Zeit von 8.34 Sek. klar. Beim Ballwurf verpasste er mit dem 4. Rang einen weiteren Podestrang. Zweimal aufs Podest durfte auch Patrizia Koch (01) bei den jüngsten Mädchen (WU10). Mit 3.43m im Weitsprung und 8.89 im Sprint hatte sie das Glück jeweils auf ihrer Seite und gewann mit knappem Vorsprung zweimal die Bronzemedaille. Im 1000m-Lauf verpasste sie diese dafür mit ihrem sehr guten 4. Rang. Sarina Stäger (02) lief die 1000m auch super und wurde tolle siebte. In den Weitsprung-Final schaffte es auch Andrea Koch und wurde sehr gute achte. Bei den WU12 (99/00) lief Michelle Meier (00) knapp am Podest vorbei und wurde hervorragende vierte. Die Jungs der MU12 durften gleich zu viert im 60m-Hürden-Final starten. Rolf Koch (99) entschied dieses Rennen mit einer Zeit von 12.01 klar für sich und durfte sich als Aargauermeister feiern lassen. Mit ihm auf das Podest durfte auch Manuel Koepfli (00). Mit der Zeit von 13.04 gewann er die Bronzemedaille. Marco Bärtschi (00) als fünfter und Luca Rey (00) als sechster komplettierten das starke Hürdenquartett der Villmerger. Marco wurde noch mit 1.05m achter im Hochsprung. Im Weitsprung sprang Rolf 4.33m und durfte hiefür die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Im Kugelstossen und 80m-Sprint erreichte er zudem noch den fünften bezw. vierten Platz. Im Hürden-Final der Mädchen in der Kategorie MU14 (97/98) durften Deborah Jucker (97) und Melanie Müller (98) starten. Als vierte lief Deborah knapp am Podest vorbei und Melanie klassierte sich auf dem guten 7. Rang. Beim Hochsprung liess Deborah der Konkurrenz keine Chance und übersprang alle Höhen sehr sicher. Als einzige Teilnehmerin übersprang sie die 1.40m und gewann somit verdient die Goldmedaille. Mit jeweils 1.30m platzierten sich Vanja Bosniak und Melanie Müller auf den Rängen fünf bezw. acht. Als Abschluss von diesem langen Wettkampftag starteten die 3000m-Läufer/innen. Zum ersten Mal startete auch ein Läufer der LA. Mit einem Blitzstart lief Kevin Rey (98) von Anfang an stark und mit der Spitze mit. Mit einem gleichmässigen Rennen und einem explosiven 200m-Endspurt lief er souverän mit einer Zeit von 11.52.64 und nur knapp hinter dem Sieger als zweiter durchs Ziel. Als Belohnung durfte er die Silbermedaille in entgegennehmen.

Die LA Villmergen durfte somit vier goldene, eine silberne und vier bronzene Medaillen nach Hause nehmen. (sr)

Zum Bild: hinten von links nach rechts: Manuel Koepfli, Patrizia Koch, Deborah Jucker, vorne von links nach rechts, Rolf Koch, Marc Leutwyler und Kevin Rey.

Aktuelle Nachrichten