Leserbeitrag
Konzert im Mai

Katharina Schmid-Perren
Merken
Drucken
Teilen

Präsidentin Susanne Dubach begrüsste zur 129. Generalversammlung des Katholischen Kirchenchores. Mit dem Stück „Die Trennung“ von Antonin Dvorak bekannte der Chor seine Leidenschaft zum Singen. Ehrenmitglieder, Gäste und Aktive des Chores hörten sich den Jahresbericht der Präsidentin an, in welchem nochmals die Höhepunkte des vergangenen Jahres auflebten: Die “missa civilis“ von Valentin Rathgeber erklang am Osterfest, die „St. Anna-Messe“ von Richard Flury mit Violinebegleitung durch Caroline Beiner zu Auffahrt; die „Messe in C“ von Anton Bruckner an Maria Himmelfahrt und die „Missa tertia“ von Lajos Bardos im Allerheiligen-Gottesdienst. Für die Mitternachtsmesse konnte einmal mehr Verena Schaad gewonnen werden, welche den Chor mit der Querflöte begleitete. Aber auch mit vielen Einzelstücken und Arrangements wurden andere Gottesdienste musikalisch umrahmt. Der Zusammenhalt und Vereinsgeist wurde gepflegt beim Erdbeertörtli-Schmaus nach der Maiandacht, beim Familienpicknick vor den Sommerferien, beim Cäcilienhöck mit den Deitingern und dem Chlausehöck und bei verschiedenen Geburtstagsanlässen. Ein Glanzpunkt war die Vereinsreise auf den Mostelberg-Hochstuckli und der Besuch der Schwarzen Madonna in Einsiedeln auf der Rückreise.

Im vergangenen Jahr verstummte eine wertvolle Bass-Stimme. Der Kirchenchor musste das langjährige Vereinsmitglied Josef Huber zu Grabe geleiten.

Der Kirchenchor steckt jetzt bereits in den Proben für das Konzert, welches am 31. Mai stattfinden wird. Mit Werken aus verschiedenen Epochen soll ein breites Publikum angesprochen werden. Es sei nur so viel verraten: Wer gerne Mundartlieder, Romantik und Musicals hört, darf sich das Konzert nicht entgehen lassen.

Weitere Höhepunkte im Jahresprogramm sind die Firmung, Ostern mit der Messe St. Johannis de Deo von J. Haydn, Auffahrt mit „Blumen und Stern“ von A. Rötschi, eine Gospelmesse sowie die Missa brevis Nr. 7 von Ch. Gounot (Mitternachtsmesse).

Für 60 Jahre Treue zum Kirchenchor wurde Edi Frei geehrt, sowie Anna Berger und Moritz Ingold für 20 Jahre. Wie viele andere Chöre ringt auch der Kirchenchor Subingen um neue Mitglieder. Die Aussichten sind alles andere als rosig, da zudem die Dirigentin Liliane Balzardi sowie die langjährige treue Begleiterin am Klavier und der Orgel, Elisabeth Borner ihr Amt auf die nächste GV niederlegen wollen. Die Präsidentin dankt allen Anwesenden für das unermüdliche Engagement, sei es durch Probenbesuch, Mitarbeit im Vorstand, geistliche Unterstützung durch den Präses Pfr. Beat Kaufmann, der Dirigentin, der Organistin und der Kirchgemeinde für die finanzielle Unterstützung. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Susanne Dubach, Präsidentin; Anna Berger, Vizepräsidentin; Elke Bauer, Archivarin; Mares Studer, Kassierin; Katharina Schmid, Aktuarin; Josy Jäggi und Edi Frei Beisitz. Als RevisorInnen walten Evi Béguelin und Erich Bachmann, die Absenzenkontrolle wird durch Viktoria Lehmann geführt.