Leserbeitrag
Kirchgemeindeversammlung der Reformierten Kirchgemeinde Niederlenz

Rückblick

Drucken

An der Kirchgemeindeversammlung vom 21. Juni begrüsst die Präsidentin, Elisabeth Känzig, 28 Stimmberechtigte.

Die Jahresrechnung 2008 konnte mit einem Überschuss von rund Fr. 37'000.-- abgeschlossen werden.

Pfrn. Eva Maria Hess, Pfr. Stefan Rathgeb und Elisabeth Känzig informieren zum 60-Jahre-Jubiläum der Kirche, vom 20. September 2009. Der Jubiläumsmonat startet mit dem Ökumenischen Lindenfest am 29. August. Die Lesung mit Lorenz Marti ist am 11. September und am 15. September findet im Frauentreff zur Monatsmitte ein Tanzabend statt. Die Oberstufen Unterrichtsschüler besuchen am, 19. September, das REHA in Niederlenz und gestalten einen Spielnachmittag mit anschliessendem Grillieren. Der Jubiläumstag beginnt mit einem geschichtlichen Rückblick zum Kirchenbau und Glockenaufzug. Nach dem musikalisch reichen Festgottesdienst wird ein Mittagessen mit verschiedenen Menus angeboten. Am Nachmittag ist ein Spielnachmittag für Jung und Alt organisiert. Ein feierlicher Abschluss rundet das Jubiläum ab. In alle Haushaltungen wird Ende August ein Festprogramm versendet.

Die Präsidentin weist auf die Schäden aus dem Vandalenakt vom Mai hin. Die Fenster im Seitenschiff wurden bereits ersetzt. Das Rosettenfenster in der Kirche wird von einem erfahrenen Fachmann in Stand gestellt. Bis zum Jubiläum wird die Reparatur vollendet sein.

Die Kirchepflege und Mitarbeitende der Kirchgemeinde waren am vergangenen Freitag und Samstag in einer Retraite. Sie befassten sich mit dem Thema Freiwilligenarbeit. Mit diesem wichtigen und komplexen Thema wird sich die Kirchenpflege weiter auseinandersetzen. Nur dank der Freiwilligenarbeit ist ein vielfältiges Angebot möglich. Die Kirchgemeinde Niederlenz verfügt mit 90 engagierten Freiwilligen über eine wichtige und wertvolle Stütze.

Pfrn. Eva Maria Hess und Pfr. Stefan Rathgeb zeigen einen eindrücklichen Fotorückblick über das vergangene Halbjahr. Im Ausblick wird über die geplanten Angebote für die Kindergartenkinder und die 1. und 2.Klassen orientiert.